logo

Schachclub Ammersee


IMPRESSUM    

Startseite 
Mannschaften 
Turniere 
Ammerseepokal 
Jugend 
Vorstand 
Termine 
Downloads 
Datenschutzerklärung 

Kreiseinzelmeisterschaft in Wolfratshausen (4.-7. Januar 2018)

Oberbayerische Schnellschachmeisterschaft (3. Oktober 2017)

U16-Bezirksliga 2017/18

Trotz des Knacks, den die Bezirkligisten durch das Ausscheiden von Ainhoa erlitten, belegte die Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz. Johannes mit 6 Punkten aus 7 Partien erzielte eine Turnierleistung von knapp 1900 und war erfolgreichster Punktesammler unseres Teams. Leicht über den Erwartungen spielten Laurin mit 3,5 aus 6. Sabrina spielte in ihrer letzten U16-Saison alle Runden (!!!) und holte vier Punkte. Simon verbesserte sich gegen starke Gegnerschaft mit 2 aus 5, ebenso Ainhoa mit 2 aus 4. Vanessa und Sebastian waren auch noch in der Kreisliga aktiv: Vanessa erfüllte die Erwartungen, während Sebastian einige DWZ-Punkte einbüßte.

21. April 2018
SC Ammersee – PSV Dorfen 3:1
Simon gab in einem Doppelturmendspiel mit klar besserer Bauernstruktur Remis. Sabrina kämpfte sich in einem schlechter stehenden Springerendspiel ins Remis, Vanessa setzte ihren Gegner von Beginn an unter Druck und gewann auf schöne Art und Weise. Mit Fesselungen traktierte Johannes seinen Gegner, bis dieser versuchte sich mit einem nicht korrekten Figurenopfer zu befreien.

10. März 2018
SK Neuburg I – SC Ammersee 1:3
Laurin gewann kampflos, dafür musste Joachim als Gegner herhalten. Johannes gewann auf seine typische Art, Sabrina lehnte in einem Springerendspiel Remis ab und gewann. Vanessa kam in ein Endspiel mit entfernten Freibauern und unterlag.

24. Februar 2018
SC Ammersee – TV Tegernsee II 1:3
Sebastian tappte in eine Eröffnungsfalle und war als erster fertig. Sabrina eröffnete ordentlich, hatte aber plötzlich eine Figur weniger: 0:2 für Tegernsee. Laurin remisierte mit den schwarzen Steinen, Simon trotzte in einer zäh geführten Partie der favorisierten OBB U14-Meisterin ein verdientes Remis ab. (Bravo!)

3. Februar 2018
TV Tegernsee I – SC Ammersee 4:0
Eine deftige Niederlage: Gegen Tegernsee I setzte es ein 0:4. Die Gegner hatten jeweils 300-600 DWZ-Punkte mehr auf dem Konto.
Simon verteidigte sich lange aber ohne Erfolg. Sabrina kam stark aus der Eröffnung, eine Selbstfesselung wurde ihr zum Verhängnis. Johannes gewann zwischenzeitlich einen Bauern, hatte aber am Ende eine Figur zu wenig. Laurin patzte in einem totremisen Endspiel und verlor eine Figur.

20. Januar 2018
SC Ammersee – SF Brannenburg 4:0
Nach der knappen Niederlage in der 4. Runde fanden wir in die Spur zurück: Mit 4:0 schickten wir unsere Konkurrenten aus Brannenburg nach Hause.
Keine Probleme hatte Sebastian mit seinem Gegner. Nach ca. 20 Minuten war seine Partie entschieden. Kurz danach fuhr Sabrina den zweiten Punkt ein. Simon ließ im 3. Zug einen Bauern stehen (Fritz was not amused), kämpfte sich aber gut ins Spiel zurück und konnte mit gegnerischer Unterstützung ein remisliches Endspiel gewinnen. Laurin knüpfte ein Damenfangnetz und verblieb dabei mit Mehrfigur.

9. Dezember 2017
SC Gröbenzell I – SC Ammersee 2,5:1,5
In der 4. Runde kassierten wir die erste Niederlage in der Bezirksliga.
Zwar gewann Johannes mit einem wunderschönen Matt, und auch Ainhoa ließ in ihrer Schwarzpartie nichts anbrennen und remisierte. Sabrina gewann zwar einen Turm, musste aber erkennen , dass ein unrochierter König schwerer wiegt; jedenfalls bot sie eine tolle Kampfpartie. Und Simon, der sich in der slawischen Verteidigung gut auskennt, ließ sich auf das komplizierte angenommene Damengambit ein, laut eigener Auskunft unvorbereitet. Schon im 7. Zug verlor er eine Figur; trotz großen Widerstands war die Niederlage nicht zu vermeiden.

11. November 2017
SC Ammersee – SK Freising I 3:1
Ainhoa ließ sich in der Eröffnung einen Doppelbauern und Isolani verpassen. Diesen Nachteil konnte sie dank ihrer Spielstärke ausgleichen. Mit mehr Sorgfalt wäre aber noch mehr als ein Remis möglich gewesen. Ungläubiges Kopfschütteln bei Freund und Feind erzeugte Sabrinas Remisgebot; ein verschenkter halber Punkt. Johannes gewann durch ein wohl berechnetes Bauernopfer eine ganze Figur, opferte zum Abschluss die Qualität um ein undeckbares Matt zu erzwingen. Laurin gewann bei unterschiedlichen Rochaden den Bauernsturm, ein geschwächter König wurde Opfer von Laurins Schwerfiguren. Dies führte zu Bauernverlusten und er gewann souverän das Turmendspiel.

14. Oktober 2017
TSV Tegernsee III – SC Ammersee 1:3
Unser Team liegt nun auf Platz 2 der Bezirksliga. Laurin gewann seine Partie schnell und überzeugend. Johannes verzichtete erneut auf seinen Ta8, und gewann daher langsamer als nötig. Ainhoa fischte lange im Trüben, eroberte die Qualität und beendete dann ihre Partie recht schnell. Sabrinas Kampfgeist wurde diesmal nicht belohnt, sie vergaß, ihren Freibauern nach vorne zu treiben, und spielte in guter Stellung zu passiv.

23. September 2017
SK Gräfelfing – SC Ammersee 2:2
Für Außenstehende eine Sensation, von Optimisten erwartet war das 2:2 gegen Gräfelfing.
Nach 3½ Stunden verpatzte Ainhoa mit ihrem Überseher eine gut angelegte Partie, in der sie zumindest um den 20. Zug Vorteil hatte. Nach gut vier Stunden strich Laurin die Segel, er hatte sich Raumvorteil erspielt, verlor aber den Faden und wurde langsam überspielt. Ca. fünf Stunden brauchte Johannes, um sehr abgeklärt und überlegt gegen die Deutsche U14-Meisterin eine überaus komplizierte Partie zu gewinnen. Sabrina erreichte ein Doppelspringerendspiel, und wer sie in diesem Endspieltyp kennt, weiß, dass es nur eine Siegerin geben kann. Eine strahlende Sabrina belohnte sich selbst und das Team mit dem zweiten Brettpunkt zum Ausgleich.

U16-Kreisliga 2017/18

"Drei Unentschieden" lautet die auf den ersten Blick enttäuschende Saisonbilanz, aber eben nur auf den ersten Blick. Sieht man davon ab, dass vielleicht gegen Bad Tölz I auch ein Sieg statt des Unentschieden denkbar gewesen wäre, wenn Moritz nicht überraschend gefehlt hätte, muss zweitens auch festgestellt werden dass unsere Spieler überwiegend noch zur U12 gehören, und dann kann sich das Ergebnis gegen deutlich ältere Gegner doch sehen lassen. Im einzelnen:

21. April 2018
SC Ammersee II – SF Bad Tölz II 2:2
Die Kreisligisten holten ihr drittes Unentschieden: Eric und Niklas sammelten zwei Punkte in überlegen geführten Partien. Lucas konnte seine Mehrbauern nicht verteidigen und Moritz überzog mit einem Figurenopfer die Stellung.

10. März 2018
SC Wolfratshausen – SC Ammersee II 4:0
Die Wolfratshausener waren mit ihrem Vorsprung in der DWZ (im Mannschaftsschnitt +412!) klar favorisiert, aber ein Ehrenpunkt hätte schon erreicht werden sollen. Johannes Schnell spielte entgegen der Absprache einfach zu schnell und hatte schon nach 15 Minuten eine Dame weniger. Helen, bemüht Johannes Scharte auszuwetzen, überzog ihre Stellung und verlor schließlich auf der langen Diagonalen. Sebastian kam diesmal ordentlich aus der Eröffnung, kämpfte stark, stellte aber einen Bauern ein; eine folgende Fesselung wurde ihm zum Verhängnis. Lucas spielte eine gute komplizierte Partie, übersah aber beim Stand von von 0:3 den verdeckten Angriff auf eine Figur und musste die Segel streichen.

24. Februar 2018
SC Ammersee II – SK Germering II 2:2
Endlich wurde der zweite Mannschaftspunkt eingefahren, aber es hätte mit etwas mehr Geduld und Motivation auch ein Sieg werden können: Moritz verlor nach einer Springergabel die Spielfreude, übersah Gewinnmöglichkeiten und opferte unmotiviert Figuren. Eric hätte nur noch rochieren müssen und sein Vorteil wäre sicher gewesen; so geriet er wegen des im Zentrum verbliebenen Königs in eine Fesselung, die zum Figurenverlust führte. Gott sei dank spielte unsere Girlpower groß auf. Mit Weiß überrannte Helen ihren Gegner und Vanessa besiegte in einer geduldig geführten Partie ihren favorisierten Gegner.

3. Februar 2018
SK Germering I – SC Ammersee II 3,5:0,5
Spielerisch waren eigentlich zwischen den siegreichen und den unterlegegenen Spielern keine Unterschiede zu bemerken. Wesentlich war der dreimal höhere Zeitverbrauch der Germeringer, die einfach länger und gründlicher nachdachten und somit als Erstplatzierte gegen den Neunten geringe Probleme hatten. Sebastian ließ sich zurückdrängen und verlor eine Figur. Moritz griff seinen Gegner heftig an, unterschätzte aber eine Fesselung. Warum Lukas aufgab, ist nicht zu verstehen, denn seine Stellung war keineswegs aufgabereif. Niklas überspielte seinen Gegner sehr gekonnt und hatte Gewinnstellung; warum er sich mit einem Remis zufriedengab, erstaunte manchen.

20. Januar 2018
SC Ammersee II – SF Bad Tölz 2:2
Obwohl wir zu dritt antreten mussten (Moritz fehlte!), reichte es zu einem 2:2 und damit zum ersten Punktgewinn der Saison. Eric, diesmal mit Rochade, zeigte seine schachliche Begabung und fertigte seinen favorisierten Gegner schnell ab. Allerdings sollte er seinen Geduldregler weiter nach oben schieben, denn schnell könnte auch eine gewonnene Partie kippen, wenn man so schnell spielt. Sehr konzentriert in Eröffnung und Mittelspiel agierte Johannes Schnell. Sein Sieg war nie gefährdet. Vanessas Kampfkraft reichte nicht zum Sieg, sie musste sich nach knapp vier Stunden Spielzeit geschlagen geben. Trotzdem eine Leistung, die für die Oberbayerische einiges erwarten lässt.

9. Dezember 2017
SC Gröbenzell II – SC Ammersee II 3:1
Sebastian, der seine erste Turnierpartie der Saison spielte, entwickelte sich umständlich, verlor dabei das Rochaderecht, hielt aber die Partie im Gleichgewicht. Erst als er ein Zwischenschach übersah geriet er in Nachteil. Sehr stark mit den schwarzen Steinen Tobias und Lukas, die problemlos ausglichen und großen Druck auf die Gegner ausübten. Moritz, großartig im Aufbau von Drohungen, fehlte nur der Killerinstinkt. Statt zuzuschlagen, bastelte er an weiteren Drohungen, übersah dabei aber leider seinen einstehenden Turm.

11. November 2017
SC Ammersee II – SF Windach 0:4
Lukas ließ zum zweiten Mal eine Figur einstehen. Moritz verzichtete auf einen Damengewinn. Tobias kämpfte gut, konnte aber seinen Eröffnungsnachteil nicht mehr aufholen. Vanessa zeigte nicht den von ihr gewohnten Kampfgeist und wirkte in ihrer Eröffnung etwas uninspiriert.

30. September 2017
SC Peiting – SC Ammersee II 3:1
Der Wettkampf war schon nach gut einer Stunde zu Ende. Alle Ammerseer waren noch im Ferienmodus und spielten so, als ob sie im Freibad auf dem Bauch liegend ein paar Züge machten. Alle vier kamen hervorragend aus der Eröffnung und standen klar besser, wenn nicht sogar auf Gewinn. In der kritischen Phase allerdings bekamen sie nicht die Kurve, sich in ihre Stellungen zu vertiefen, Zeit zu investieren und Fehler zu vermeiden. Vanessa wickelte in ein verlorenes Bauernendspiel ab, Lukas stellte eine Figur ein und Tobias stellte sich ohne Not in eine tödliche Fesselung. Gratulation an Moritz, der – ebenfalls nicht ganz fehlerfrei – sofort den Patzer seines Gegners bestrafte und den Ehrentreffer erzielte.

U12-Kreisliga 2017/18

Ungeschlagen beendet die U12-Mannschaft die Saison mit acht Siegen und drei Unentschieden auf dem 2. Platz. Mit entscheidend für diesen Erfolg war es, in der Spielgemeinschaft mit Fürstenfeldbruck Emily als Spitzenspielerin gewonnen zu haben: 100 % der erreichbaren Punkte (7/7) legten den Grundstein. Ebenfalls 100 % erspielten Vanessa (6/6) und Niklas (5/5). Hätte Tim gegen Wolfratshausen nicht in Gewinnstellung unglücklich verloren, wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen, aber auch so dürfen wir mit dem Saisonverlauf voll zufrieden sein. Auch waren wir die einzigen, die dem DWZ-Favoriten und Sieger Wolfratshausen I ein Unentschieden abrangen.

Unsere "Girlpower" bei der Siegerehrung der U12-Kreisliga

Unsere "Girlpower" bei der Siegerehrung der U12-Kreisliga: Emily, Vanessa und Helen
(Mit frdl. Genehmigung von Hermann Rogge)

 
 

3. März 2018
SG Ammersee/FFB – TV Tegernsee II 3:1
TV Tegernsee I – SG Ammersee/FFB 2:2
SG Ammersee/FFB – TV Tegernsee III 3:0
Mit nur drei Spielerinnen reisten wir nach Waakirchen. Die drei "Ammerzonen" ließen nichts anbrennen und sicherten souverän den zweiten Platz in der Kreisliga. Emily spielte ihre Spielstärke voll aus und sicherte sich an Brett 1 sämtliche Punkte. Ebenso Vanessa an Brett 2; geduldig und gut die Zeit beherrschend ließ sie keine Zweifel an ihrer Spielstärke aufkommen. Helen überzeugte mit ihrer Kampfkraft, brauchte aber in ihrer Verlustpartie zwei Figureneinsteller, um zu verlieren.

27. Januar 2018
SC Wolfratshausen II – SG Ammersee/FFB 2:2
SG Ammersee/FFB – SC Wolfratshausen III 3:1
SC Wolfratshausen I – SG Ammersee/FFB 2:2
Sehr zufrieden mit dem Spiel und der Einstellung aller Kinder war Ihr Mannschaftsführer. Jeder holte das Beste aus sich heraus. Unglücklich Tims Niederlage in der ersten Runde, als er in klarer Gewinnstellung zum zweiten Mal einen ungültigen Zug machte. Helen war diesmal das Marathonmädchen: Sie kam auf ungefähr fünf Stunden Spielzeit, konnte aber nicht ihr gewohntes Angriffsspiel aufziehen. Vanessa wehrte in der ersten Runde gekonnt die Angriffe ihres Gegners ab. Emily, ab der zweiten Runde dabei, gewann scheinbar einfach ihre Partien.

2. Dezember 2017
SK Weilheim – SG Ammersee/FFB 0:4
SG Ammersee/FFB – SF Bad Tölz 4:0 (kl)
Wieder ein Maximalergebnis: Zweimal 4:0, wenn auch einmal kampflos.
Emily hatte schnell die Oberhand errungen und setzte auf sehenswerte Weise matt. Vanessa baute ihren Entwicklungsvorteil zu einer überlegenen Stellung aus und beendete die Partie mit einer dreizügigen Mattkombination. Helen spielte sehr reif und solide, nutzte eine Fesselung zum Figurengewinn und fand den schnellsten Weg zum Matt. Fritz' Meinung nach ihre bislang stärkste schachliche Leistung. Kein Problem hatte Niklas mit seinem Gegner: Er verhinderte die Rochade und erlegte den König.
Da Bad Tölz nicht antrat, bestritten die für die zweite Runde vorgesehenen Spieler Freundschaftspartien: Der flinke Tim achtete nicht auf das tiefe Durchatmen seines Trainers und beendete nach nur fünf Minuten eigenen Bedenkzeitverbrauchs erfolgreich seine Partie. Lucas fertigte auf sehenswerte Art Windachs Nummer 1 ab und gewann eine Freundschaftspartie gegen einen Weilheimer Spieler.

18. November 2017
SG Ammersee/FFB – Gautinger SC 3:1
SF Windach – SG Ammersee/FFB 0:4
Zwei Siege zum Auftakt, 7:1 Brettpunkte, ein gelungener Start in die neue Saison!
Lucas konnte seine schön angelegte Partie in der ersten Runde leider nicht zum erfolgreichen Ende führen. Dafür gewannen Niklas und Tim ihre ersten Turnierpartien, auch wenn sie wie alle Neulinge zu schnell und daher auch etwas ungenau unterwegs wareb. Gratulation an beide! Vorbildlich die Zeiteinteilung und das Spiel von Emily und Vanessa, die klar überlegen wirkten. Helen fertigte ihren Gegner mit einem schönen Mattangriff ab, obwohl sie etwas spät rochierte. Außer Konkurrenz gewann Tim noch zwei Freundschaftspartien, während Lucas und Niklas mit Christoph analysierten. Helen musste ihre Partie der Kritik von Edgar unterziehen. So waren auch alle Spieler, die nur auf einen Einsatz kamen, vollauf beschäftigt.

Tölzer Jugendschachtag 2017 (29. Juli 2017)

Schon wieder drei Pokale für die Ammerseer, diesmal beim Tölzer Jugendschachtag; und beinahe wären es vier geworden:
Vanessa als Vierte der U10 schrammte knapp am Pokal vorbei. Die drei anderen aber durften Trophäen mit nach Hause nehmen. Sabrina, Simon und Laurin spielten gemeinsam in einem Turnier der Altersklassen U14, U16, U18 und U25. Mit 5,5 aus 7 absolvierte Laurin ein überzeugendes Turnier und wurde in der U14 Erster. Simon sicherte sich den Pokal für den zweiten Platz. Sabrina darf sich über den dritten Platz in der U16 freuen, wobei sie vielleicht eine noch bessere Platzierung hätte erreichen können, wenn sie nicht hie und da einen halben Punkt verschenkt hätte.

Ergoldinger Jugendopen 2017 (25. Juni 2017)

Fünf Ammerseer holten in Ergolding drei Pokale aus Niederbayern nach Inning.
Auch die beiden weiteren Ammerseer spielten erfolgreich: Benedict holte in der U10 50% der Punkte, Sebastian überzeugte in der U12 mit einem positiven Score von 4 Punkten aus 7 Partien.
Die Mädchenpokale gingen beide an Familie Heinze: Sabrina war beste Teilnehmerin in der U16, Vanessa in der U10.
Und in der U12 wurde Johannes seiner Favoritenrolle gerecht: Nur gegen Maximilian Stepanov, den amtierenden Bayerischen Meister, gab er ein Remis ab, alle anderen Partien gewann er souverän. Sein 1. Platz war hochverdient.

Jugendvereinsmeisterschaft 2016/17 (20. Juni 2017)

Ainhoa ging am besten vorbereitet in ihre Partien, sie studierte die Partien ihrer Gegner am fleißigsten und war immer bestens vorbereitet. Als Beleg mag ihre Aussage in der letzten Runde gelten: "Sebastian spielte bis zum fünften Zug wie unsere letzte Partie, verbesserte die Variante, beging aber wenige Züge später Ungenauigkeiten." Herzlichen Glückwunsch!!!
Ebenfalls ungeschlagen wurde Laurin mit 7 aus 8 Zweiter, Johannes erklomm als Dritter mit 6,5 aus 8 den Stockerlplatz. Vierte und damit Siegerin der U10-Wertung wurde Vanessa. Auf den weiteren Plätzen mit jeweils 4½ aus 8 landeten nach Wertung Sabrina, Simon, Sebastian und Eric. Lukas kam dank besser Wertung mit 4 aus 8 auf den neunten Rang vor den U10-Preisträgern Lucas und Niklas.

Siegerfoto der Jugendvereinsmeisterschaft 2016/17

Die Sieger der Jugendvereinsmeisterschaft 1016/17
2. Reihe: Ainhoa (Mitte), Laurein (li.) und Johannes (re.)
1. Reihe (U10): Vanessa (Mitte), Lucas (re.) und Niklas (li.)

 
 

Teilnehmerfoto der Jugendvereinsmeisterschaft 2016/17

Die Teilnehmer der Jugendvereinsmeisterschaft 1016/17
 
 

Oberbayerische Jugendblitzeinzelmeisterschaft in Fürstenfeldbruck (28. Mai 2017)

Fünf Ammerseer traten in Fürstenfeldbruck an.
Sebastian wurde in der U12 Fünfter, Eric in der U14 Sechster. Über einen Pokal freute sich Ainhoa (3. in der U10/12).
Mit satten 1,5 Punkten Vorsprung wurde Johannes Meister der U12.
Und Laurin zeigte nur drei Tage nach dem Garchinger Jugendopen, was er kann: Er wurde nicht nur Meister der U14, sondern ließ in der gemeinsam spielenden Gruppe gleich auch noch alle U16-Spieler hinter sich.
Applaus für unsere stark aufspielenden Teilnehmer!

Garchinger Jugendopen (25. Mai 2017)

Sieben Ammerseer spielten bei Kaiserwetter in Garching mit.
In der U10 kam Niklas nach unglücklichem Start auf zwei Punkte. Jeweils drei Punkte holten der stark verbesserte Moritz, sowie der spielfreudige Tim. Mit vier Punkten war Benedict bester Ammerseer in dieser Altersgruppe.
In der U14 zeigte Lauriun zugegeben gegen sehr starke Gegnerschaft mit 3,5 Punkten ein mittelprächtiges Ergebnis.
In der U12 spielte Sebastian in den ersten vier Runden an den Spitzenbrettern. Leider war ihm trotz einigen Möglichkeiten kein weiterer Punkt vergönnt. Er hinterließ jedoch einen starken Eindruck. Und Johannes, mit 5,5 Punkten dank besserer Wertung Zweiter, kann sich über einen weiteren Pokal in seiner Sammlung freuen. Gratulation!

Volksfestturnier in Fürstenfeldbruck (7. Mai 2017)

Drei Ammerseer traten an, drei Ammerseer belegten die Podiumsplätze: Sieger wurde Tobias mit 6 Punkten dank besserer Wertung vor Benedict. Dritter wurde Lukas mit 5,5 Punkten.
Etliche Teilnehmer kamen aus den von uns betreuten Schulschachgruppen; auch sie schlugen sich wacker und belegten Mittelplätze im Feld der 20 Teilnehmer.

Bayerische U12-Mannschaftsmeisterschaft 2017

29. April 2017: 1. Runde beim MSA Zugzwang in München
SC Ammersee – SK Freising 4:0
SC Ammersee – MSA Zugzwang 4:0
Nachdem die Jugendspieler des Titelverteidigers München Südost tatsächlich den Start der Saison verschlafen hatten und ihr Mannschaftsführer sie deswegen vom Turnier zurückzog, hatten unsere vier mit den beiden verbliebenen Mannschaften aus Freising und vom MSA Zugzwang wenig Schwierigkeiten. Zwei klare und überzeugende Siege brachten uns problemlos in die nächste Runde.

13. Mai 2017: Viertelfinale in Inning
SC Ammersee – TV Tegernsee 3:1
SC Ammersee – Post-SV Memmingen 3:1
SC Ammersee – FC Ergolding 1:3
Unsere U12 startete wie der kommende Meister. Sehr souverän wurde Tegensee mit 3:1 abgefertigt, wobei Vanessa eine schöne Gewinnkombination übersah und sich in eine tödliche Fesselung begab. Gegen Memmingen wurde es schwieriger, aber das Glück war beim erneuten 3:1 sehr auf unserer Seite. Vanessa unterlag schnell. Sebastian hatte Glück, die Eröffnung ungeschoren zu überstehen und sein Endspiel zu gewinnen. Ainhoa stand, nach einer positionellen Todsünde (Abtausch ihres Lg7 gegen einen Springer), gegen ihre Gegnerin auf Verlust, konnte aber in Zeitnot das Spiel wenden.
Zwei Siege in zwei Spielen sollten zum Einzug ins Halbfinale reichen, aber was dann abgeliefert wurde, war unterirdisch. Vanessa opferte unmotiviert in der Eröffnung zwei Figuren für zwei Bauern mit schnellem Ende. Sebastian misshandelte ein remisliches Endspiel, indem er mittels Figurentausch in ein offensichtlich verlorenes Bauernendspiel abwickelte. Ainhoas Niederlage deutete sich, trotz klarer Gewinnstellung, nach einer fragwürdigen Schwächung ihres Königs an. Als sie dann kampflos ihre beiden verbundenen Freibauern wegschenkte, verdarb auch sie ihre Remisstellung durch Figurenabtausch. Gott sei Dank hatte der stark aufspielende Johannes inzwischen seinen dritten Punkt eingefahren und rettete uns, einen halben Brettpunkt vor Tegernsee, den zweiten Platz.

27. Mai 2017: Halbfinale in München
SC Ammersee – SC Tarrasch 45 München 0,5:3,5
SC Ammersee – FC Ergolding 3:1
SC Ammersee – SC Vaterstetten-Grasbrunn 2,5:1,5
Trotz zweier Siege schied unsere U12 im Halbfinale der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft aus. Zu hoch war die Niederlage in der ersten Runde gegen SC Tarrasch. Da half auch der Sieg zum Abschluss gegen Vaterstetten-Grasbrunn nichts mehr; am Ende fehlte ein Brettpünktchen für das Finale.
Auf alle drei Runden gesehen, sticht das Ergebnis von Johannes heraus: 7,5 Punkte aus 8 Runden sind phänomenal. Mit einem Riesensprung (+87!) nimmt er damit in der DWZ die 1600-Punkte-Hürde. Gratulation!
Danke an Johannes, Ainhoa und Sebastian, deren U12 Karriere aus Altersgründen endet. Vanessa wird wohl die nächsten Jahre unsere U12 anführen.

Bayerische Einzelmeisterschaften (17.-21. April 2017)

In der U10w legte Vanessa mit zwei unnötigen Niederlagen aus gewonnener Stellung heraus einen rabenschwarzen Start hin. Danach aber fing sie sich, kämpfte ausdauernd und kam schließlich noch auf 3,5 Punkte aus 7 Partien. Ihr 8. Platz unter 14 Teilnehmerinnen kann sich sehen lassen, auch wenn vielleicht mehr möglich gewesen wäre.
In einem starken Feld erreichte Sabrina 3 Punkte aus 7 Partien und wurde mit dem 6. Platz unter 12 Teilnehmerinnen belohnt. Wie stark ihre Leistung einzuschätzen ist, geht alleine schon daraus hervor, dass sie ihre DWZ damit um satte 36 Punkte steigern konnte.
Ein positives Ergebnis erzielte Johannes mit 4,5 Punkten aus 7 Partien und dem 7. Platz von 22. Allerdings punktete er mit Schwarz (2,5/3) deutlich besser als mit Weiß (2/4). Er liegt wohl daran, dass sein Eröffnungsrepertoire inzwischen zu bekannt und durchschaubar ist, weshalb es seinen Gegnern leicht fällt, sich darauf vorzubereiten. Mehr Eröffnungsstudium und Abwechslung würde bestimmt zu noch besseren Ergebnissen führen. Trotzdem: Ein DWZ-Zuwachs von 47 Punkten zeigt, wie stark Johannes gespielt hat.
Bär(inn)enstark spielte Ainhoa: 5 Punkte aus 7 Partien brachten ihr den 4. Platz, etwas undankbar, da sie nur durch die schlechtere Wertung hinter der Drittplatzierten landete; warum diese nach einem kampflosen Sieg in der vorletzten Runde nochmals gegen dieselbe Gegnerin gelost wurde, bleib schleierhaft. Ainhoas Spiel aber war überzeugend, Fritz attestiert ihr, ihr "mit Abstand stärkstes Turnier" gespielt zu haben. Eine Performance von 1350 brachte ihr einen Gewinn von 29 DWZ-Punkten.

U16-Kreisliga 2016/17

Schon in der zweiten Saison unserer U16-Mannschaft wurde das große Ziel erreicht: der Aufstieg in die Bezirksliga. Ohne Niederlage konnten bei zwei Unentschieden die schärfsten Verfolger (Wolfratshausen und Gröbenzell) auf Distanz gehalten werden; der 2,5:1,5-Sieg gegen Wolfratshausen erwies sich dabei am Ende als entscheidend. Nur zweimal kamen Ersatzspieler zum Einsatz (Vanessa und Ainhoa), die beide auch noch voll punkteten. Die Stammspieler (Laurin, Johannes, Sabrina, Simon) erreichten alle über 50%, Johannes sogar das höchstmögliche Ergebnis von 8 Punkten aus 8 Partien, Laurin und Sabrina 7 aus 9. Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich diese großartige Truppe, zu der Ainhoa als Stammspielerin stoßen wird, in der Bezirksliga schlägt.
Unsere Zweite schlug sich wacker und erreichte drei Unentschieden. Wären nicht vier Partien kampflos verlorengegangen – wobei gegen Peiting unsere zwei U10-Spieler Vanessa und Benedict eine Punkteteilung erzwangen –, hätte vielleicht sogar noch mehr erreicht werden können.

25. März 2017
SC Ammersee I – SF Bad Tölz I 3:1
SC Ammersee II – SF Windach II 2:2

11. März 2017
SC Ammersee I – SC Gröbenzell 2:2
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen 0:4

18. Februar 2017
SC Ammersee I – SC Peiting 4:0
SC Ammersee II – SF Bad Tölz I 1,5:2,5

4. Februar 2017
SC Ammersee I – SF Windach II 4:0
SC Ammersee II – SK Germering 0,5:3,5

14. Januar 2017
SC Ammersee I – SF Windach I 2:2
SC Ammersee II – SC Peiting 2:2

3. Dezember 2016
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen II 2,5:1,5
SC Ammersee II – SC Gröbenzell 1,5:2,5

19. November 2016
SC Ammersee I – SF Bad Tölz II 4:0
SC Ammersee II – SF Windach I 0,5:3,5

15. Oktober 2016
SC Ammersee I – SK Germering 3:1
SC Ammersee II – SF Bad Tölz II 2:2

1. Oktober 2016
SC Ammersee I – SC Ammersee II 4:0

U12-Kreisliga 2016/17

Die erste Mannschaft des SC Ammersee belegte in der Saison 2016/17 den dritten Platz in der U12-Kreisliga. Unsere Zweite, die man beinahe als U8-U10 Mannschaft bezeichnen darf, sammelte Erfahrung und Turnierhärte und beendete die Saison auf dem 12. Platz.
Mit entscheidend für den Erfolg war die Konstanz in der ersten Mannschaft: Nur drei Mal musste ein Ersatzspieler eingesetzt werden, und auch diese schlugen sich mit 2,5 Punkten aus drei Partien bravourös. Die Stammspieler Johannes, Ainhoa, Sebastian und Vanessa erzielten mit Ergebnissen zwischen 66% und 83% erstklassige Resultate. Der Lohn waren die Pokale für den dritten Platz.

Siegerfoto der U12-Kreisklasse 2017

Die 1. Mannschaft bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Vanessa, Ainhoa, Johannes, Sebastian und Benedict
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

Siegerfoto der U12-Kreisklasse 2017

Die 2. Mannschaft bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Sebastian, Charly, Luki, Helen, Johannes und Moritz)
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

28. Januar 2017
SC Ammersee I – SG FFB/Eichenau/Gröbenzell 4:0
SC Ammersee I – SC Ammersee II 4:0
SC Ammersee I – TV Tegernsee IV 4:0
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen III 4:0
SC Ammersee II – TV Tegernsee III 0:4
SC Ammersee II – SG FFB/Eichenau/Gröbenzell 1:3
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen I II 0:4

10. Dezember 2016
SC Ammersee I – TuS Geretsried 4:0
SC Ammersee I – TV Tegernsee II 1,5:2,5
SC Ammersee I – SF Bad Tölz 4:0
SC Ammersee II – SF Bad Tölz 0:2
SC Ammersee II – TuS Geretsried 2:0
SC Ammersee II – TV Tegernsee II 0:4

22. Oktober 2016
SC Ammersee I – TV Tegernsee III 4:0
SC Ammersee I – TV Tegernsee I 0:4
SC Ammersee I – Gautinger SC 4:0
SC Ammersee II – TV Tegernsee I 0:4
SC Ammersee II – Gautinger SC 0:4
SC Ammersee II – TV Tegernsee IV 1:3

8. Oktober 2016
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen I 2:2
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen II 2,5:1,5
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen II 0:4
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen III 1:3

Oberbayerische Einzelmeisterschaften in Riedenburg (1.-4. März 2017)

Sechs Teilnehmer, fünf Pokale, drei Titel! Was wünscht man sich mehr von einer oberbayerischen Meisterschaft?
Nur Laurin blieb diesmal ohne Pokal. Aber gegen welche Gegnerschaft hatte er anzutreten! In der Startrangliste nur auf Platz 7 gesetzt, erzielte er 4,5 Punkte aus sieben Partien, musste sich nur ein einziges Mal geschlagen geben und kam verdient auf den hervorragenden 4. Platz.
Sabrina holte in der U16w einen sicheren 3. Platz. Dies erreichte sie mit Kampfgeist, Spielfreude und Zähigkeit. Nur gegen die beiden vor ihr platzierten verlor sie.
Ainhoa dominierte mit 5 Punkten aus 6 Partien ganz klar das Feld, verlor keine einzige Partie und gewann die U12w mit einem vollen Punkt Vorsprung.
Gleich zwei Pokale gingen in er U10w nach Ammersee: Helen spielt erfrischendes Angriffsschach und kam auf 6 Punkte aus 10 Partien. Lange spielte sie um den Titel mit, fiel aber dann in den beiden letzten Runden auf den ausgezeichneten 3. Platz zurück. Vanessa blieb konstant vorne, gewann 8 Partien und remisierte einmal; nur einmal verlor sie (ausgerechnet gegen die Letztplatzierte ...). Der unangefochtene Meistertitel war der Lohn.
Nichts für Herzkranke bot die Altersklasse U12, in der dank besserer Zweitwertung Johannes den dritten Titel an den Ammersee holte.
Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Teilnehmer!

1. Platz für Ainhoa

1. Platz für Ainhoa in der U12w
(mit frdl. Genehmigung von Hermann Rogge)

 
 

1. Platz für Johannes

1. Platz für Johannes in der U12
(mit frdl. Genehmigung von Hermann Rogge)

 
 

1. Platz für Vanessa, 3. Platz für Helen

1. Platz für Vanessa (Mi.), 3. Platz für Helen (li.) in der U10w
(mit frdl. Genehmigung von Hermann Rogge)

 
 

3. Platz für Sabrina

3. Platz für Sabrina (re.) in der U16w
(mit frdl. Genehmigung von Hermann Rogge)

 
 

Laurin in voller Konzentration

Laurin (4. Platz in der U14) in voller Konzentration
(mit frdl. Genehmigung von Hermann Rogge)

 
 

Kreiseinzelmeisterschaft in Germering (5.-8. Januar 2017)

7 Jugendliche des SC Ammersee nahmen an der KEM in Germering teil.
Dabei entpuppte sich die U10 als "Liga der schnellen Finger": Hätte es einen Preis für Schnelligkeit gegeben, dann hätten Helen (3,5 Punkte), Moritz (4) und Benedict (4) gewiss zum Favoritenkreis gezählt. Immerhin reichte es für alle drei zu Plätzen im Mittelfeld.
Gleiches gilt in der U12 für Johannes Schnell (3), der leider erst zur zweiten Runde kommen konnte und deshalb gleich mit einem Handicap starten musste. Sebastian (4) dagegen nutzte seine Bedenkzeit vorbildlich, auch wenn er dafür zweimal durch Zeitüberschreitung verlor. Überragend spielte Johannes Pachmann: Nach 7 Siegen und 2 Remisen beendete er das Turnier ungeschlagen und wurde verdient Kreismeister. Darüber hinaus schnellte auch sein DWZ auf satte 1468 hoch!
Ebenfalls ungeschlagen beendete Laurin das Turnier in der U14: Auch er gab nur zwei halbe Punkte in 7 Partien ab, musste sich aber leider mit dem zweiten Platz zufrieden geben, weil Tobi Dietlmeier sein Ergebnis noch um einen halben Punkt toppte. Mit 1526 knackte er aber die 1500-Marke in der DWZ.

Siegerfoto der U12 2017

Die Siegerehrung der U12 (2. v.l. Kreismeister Johannes Pachmann)
(mit frdl. Genehmigung von Marc Marian)

 
 

Siegerfoto der U14 2017

Die Siegerehrung der U12 (v.l.n.r. Tobias Dietlmeier und Laurin Stegert)
(mit frdl. Genehmigung von Marc Marian)

 
 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U14w in Düsseldorf (26.-30. Dezember 2016)

Als Nr. 19 der Startrangliste gestartet, erreichte die Mädchenmannschaft U14 einen sensationellen 9. Platz bei der in Düsseldorf ausgetragenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.
Entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hatte unsere Gastspielerin Verena Gauchel (SK Germering), die am ersten Brett 5 Punkte aus 7 Partien einheimste. Lediglich in der 1. Runde musste sie eine Niederlage einstecken, lief danach aber zu überragender Form auf und beendete das Turnier mit drei Siegen in Serie.
Je länger das Turnier dauerte, desto besser kamen unsere Spielerinnen in Schwung. Während nach vier Runden nur ein Sieg zu Buche stand, holten sie in den letzten drei Runden 5 Punkte und begannen, das Feld von hinten her aufzurollen. Nur schade, dass die Meisterschaft nicht länger gedauert hat!
Sabrina spielte solide und kam auf 50 % der Punkte, ließ aber hier und da einen halben Punkt liegen. Kompromisslos dagegen Ainhoa: Ohne ein einziges Remis fuhr sie vier Siege bei drei Niederlagen ein. Mit Schwarz war sie gar nicht zu bezwingen, mit Weiß allerdings war sie manchmal zu optimistisch. Vanessa zeigte bei ihrer zweiten Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, dass sie mit der U14 mithalten kann, obwohl sie noch immer zur U10 zählt. Mit 3 Punkten aus 7 Partien trug sie maßgeblich zum Erfolg der Mannschaft bei.

U16-Kreisliga 2015/16

Die neu aufgestellte U16-Mannschaft beendete ihre erste Saison auf einem respektablen 4. Platz unter 11 angetretenen Mannschaften.
In der Vorrunde West musste sich die Mannschaft nur Fürstenfeldbruck geschlagen geben; Unentschieden gegen Windach I und Germering sowie zwei Siege gegen Windach II und Peiting genügten, um sich als Zweitplatzierter für die Endrunde zu qualifizieren.
Ein weiteres Unentschieden gegen Wolfratshausen und ein kampfloser Sieg gegen Geretsried in der Endrunde genügten für den 4. Platz.
Sabrina, die einzige "echte" U16-Spielerin (alle anderen gehören eigentlich noch zur U12), erreichte in der Vorrunde 50% der Punkte, musste allerdings in der Endrunde gegen starke Gegnerschaft etwas Federn lassen. Herausragend waren die Ergebnisse von Laurin (4 aus 5), Johannes und Ainhoa (je 3 aus 4). Simon, der in der Vorrunde Erfahrungen sammelte, errang in der Endrunde ebenfalls 50%, genau wie Tobi (1,5 aus 3).

5. März 2016: SC Ammersee – SC Wolfratshausen 2:2
20. Februar 2016: TuS Geretsried – SC Ammersee 0:4 (kampflos)
30. Januar 2016: SC Ammersee – SK Gräfelfing II 1,5:2,5
16. Januar 2016: SC Ammersee – SK Germering 2:2
20. Dezember 2015: SC Ammersee – TuS Fürstenfeldbruck 1:3
12. Dezember 2015: SF Windach I – SC Ammersee 2:2
24. Oktober 2015: SF Windach II – SC Ammersee 0,5:3,5
10. Oktober 2015: SC Peiting – SC Ammersee 0:4

U12-Kreisliga 2015/16

Die erste Mannschaft des SC Ammersee belegte in der Saison 2015/16 den zweiten Platz in der U12-Kreisliga, das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte. Unsere Zweite hielt sich trotz häufiger Spielerwechsel überraschend gut und wurde 13. (im Vorjahr noch 17.).
In der letzten Runde spielte Tobias in der Ersten mit und war mit 1,5 aus 3 erfolgreich. Die Stammspieler Laurin, Johannes und Simon kannten kein Erbarmen und waren für 9 von 9 möglichen Brettpunkten verantwortlich.
In der Zweiten punkteten Lukas, Lucas, Esther (sie spielte u.a mit der oberbayerischen U12-Mädchenmeisterin) und JohanneS mit 1 aus 2 Partien. Vanessa spielte diesmal an den Spitzenbrettern und erlebte, wie hoch die Trauben dort hängen. Bei ihrem ersten Mannschaftseinsatz sammelte Helen Turniererfahrung.

Siegerfoto der KEM 2016 U12

Die 1. Mannschaft bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Simon, Johannes, Laurin und Tobias
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

Siegerfoto der KEM 2016 U12

Die 2. Mannschaft bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Esther, Vanessa, Helen, Lukas, Lucas und Johannes; vorne rechts unsere jüngstes Nachwuchstalent Annabel)
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

27. Februar 2016
SC Ammersee I – SF Bad Tölz 3,5:0,5
SC Ammersee I – TV Tegernsee II 3:1
SC Ammersee I – TV Tegernsee IV 4:0
SC Ammersee II – TV Tegernsee IV 0:4
SC Ammersee II – SF Bad Tölz 4:0
SC Ammersee II – TV Tegernsee II 0:4

23. Januar 2016
SC Ammersee I – TV Tegernsee V 3:1
SC Ammersee I – TV Tegernsee III 2:2
SC Ammersee I – TV Tegernsee I 1,5:2,5
SC Ammersee II – TV Tegernsee III 0:4
SC Ammersee II – TV Tegernsee I 0:4
SC Ammersee II – TV Tegernsee V 4:0

19. Dezember 2015
SC Ammersee I – Gautinger SC 4:0
SC Ammersee I – SG Eichenau/Puchheim 4:0
SC Ammersee I – SC Gröbenzell 2,5:1,5
SC Ammersee II – SG Eichenau/Puchheim 2,5:1,5
SC Ammersee II – SC Gröbenzell 1:3
SC Ammersee II – Gautinger SC 2:2

5. Dezember 2015
SC Ammersee I – TuS Geretsried 3:1
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen I 2:2
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen II 3,5:0,5
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen II 1:3
SC Ammersee II – TuS Geretsried 2:2
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen I 1,5:2,5

21. November 2015
SC Ammersee I – SF Windach III 4:0
SC Ammersee I – SF Windach II 4:0
SC Ammersee I – SF Windach I 4:0
SC Ammersee II – SF Windach II 1:3
SC Ammersee II – SF Windach I 0,5:3,5
SC Ammersee II – SF Windach III 1,5:2,5

13. Oktober 2015
SC Ammersee I – SC Ammersee II 4:0

Kreiseinzelmeisterschaft in Geretsried (3.-5. Januar 2016)

Eine Schlagzeile der Bild lautete anläßlich der Papstwahl von Benedikt XVI. "Wir sind Papst". Die Schlagzeile unserer Jugend lautet nun "Wir sind Kreiseinzelmeister der U12".
Herzlichen Glückwunsch an Laurin, der den ersten KEM-Titel für den SC Ammersee mit tollen 8 aus 9 einfuhr. Er qualifizierte sich mit JohannesP – auch hier herzlichen Glückwunsch –, der sehr starker Dritter mit 6,5 aus 9 wurde, direkt für die oberbayerische Meisterschaft in Bad Wiessee vom 10.-13.2.2016. Simon, bis zur sechsten Runde auf Qualifikationkurs, erwischte es am dritten Tag mit drei Nullern. Clara merkte man die Schachpause an; sie darf aber mit ihren drei Zählern zufrieden sein. JohannesS, seit drei Wochen Verinsmitglied; überzeugte mit zwei pfiffig herausgespielten Siegen und wird im nächsten Jahr viel weiter vorne zu finden sein.

Siegerfoto der KEM 2016 U12

Kreiseinzelmeister Laurin (Mitte) und der Drittplatzierte Johannes (rechts). Links der Zweitplatzierte Lukas vom SC Wolfratshausen
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

Bayerische Mädchen-Mannschaftsmeisterschaft U14 2015

4. Juli 2015: SC Ammersee wird Zweiter und qualifiziert sich direkt für die Deutsche Meisterschaft.
SC Ammersee – SC Vaterstetten-Grasbrunn: 4:0
SC Ammersee – SF Augsburg: 3,5:0,5
SC Ammersee – SK Neumarkt: 1:3
SC Ammersee – SC Erlangen: 2:2

Bayerische Mädchen-Manschaftsmeisterschaft U14 2015

Unsere stolzen Mädchen bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Ekatherina, Sabrina, Vanessa, Clara, Ainhoa mit Hanna-Marie Klek)
(Aufnahme: Bayerische Schachjugend)

 
 

Das Mädchenteam vom SC Ammersee, verstärkt um die "Gastspielerin" Ekatherina aus Fürstenfeldbruck, legte los wie die Feuerwehr, fegte Vaterstetten und Augsburg mit 4:0 und 3,5:0,5 von den Brettern, und wurde erst vom späteren Turniersieger aus Neumarkt mit 1:3 gestoppt. Ein 2:2 gegen die favorisierten Erlangerinnen sicherte uns den 2.Platz und die direkte Qualifikation zur Deutschen U14-Meisterschaft.
Sabrina holte am ersten Brett 2,5 aus 4, wobei besonders ihre aggressiven, zweischneidigen Eröffnungen gefallen. Ekatherina war nie gefährdet eine Partie zu verlieren, spielte stark und sicher und erzielte 3 aus 4. Ainhoa, ebenfalls mit 3 aus 4, zeigte ihr außergewöhnliches Talent, aber einmal auch ihre Schwäche: die viel zu schnellen Finger in Defensivstellungen. Clara, verlor eine Partie durch einen groben Schnitzer – mit solchen Fehlern kann ein Mannschaftsführer leben, weil der Kampfgeist stimmt –, gewann dafür aber die andere. Vanessa musste sich mit vier und fünf Jahre älteren Spielerinnen auseinandersetzen, erreichte zweimal vorteilhafte Stellungen, aber 12- und 13-jährige verteidigen sich härter als U8 Spieler. Ihre zwei Remisen sind daher ein großer Erfolg uns lassen für die Zukunft einiges erwarten.

Beim zeitgleich ausgetragenen Grundschulcup erreichte Helen den dritten Platz und durfte den bronzefarbenen Pokal mit nach Hause nehmen.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Anwesenheit der Jugendvizeweltmeisterin und deutschen Damenmeisterin von 2013, Hanna-Marie Klek aus Erlangen. Für Ekatherina war der Sinn und Zweck des Ausflugs nach Vaterstetten bereits zur Mittagspause erreicht, als sie eine Freundschaftspartie mit Hanna-Marie spielen konnte. Vor Glück strahlend und sehr im Reinen mit sich, war sie danach friedlich gestimmt und remisierte die beiden folgenden Partien in den Mannschaftskämpfen. Hanna-Marie spielte gegen Helen, Vanessa, Clara, Ainhoa und zwei Neumarkter Spielerinnen ein Simultan; ein tolles Erlebnis!

Bayerische Mannschaftsmeisterschaft U12 2015

27. Juni 2015: SC Ammersee scheidet im Halbfinale knapp aus.
SC Ammersee – SK München Südost: 2:2
SC Ammersee – FC Ergolding 1932: 1,5:2,5
SC Ammersee – SF Augsburg: 2:2
Das Halbfinale der Bayer. U12 Mannschaftsmeisterschaften in Inning endete mit einem Favoritensieg: FC Ergolding und München Südost auf den Plätzen 1 und 2. Der SC Ammersee wurde Dritter vor den Schachfreunden Augsburg.
An Brett 1 gewann Laurin zweimal mit den schwarzen Steinen und unterlag einmal mit Weiß. Seine Gegner hatten eine DWZ zwischen 1550 und 1750. Damit nahm er ein großen Schluck aus der DWZ-Pulle und liegt laut vorläufiger Auswertung bei 1455. Bester Punktesammler mit 2,5 Punkten war Johannes. Mit sehr starkem Spiel im Mittelspiel und endlich auch mal in der Eröffnung begeisterte er die Betrachter. Mit 0,5 Punkten agierte Simon etwas unglücklich. Eric spielte zu riskant, dafür aber ausdauernd, bis ihn ein weiterer Figureneinsteller die Partie kostete. Sebastian brachte zu den Nachmittagspartien ungeheuren Kampfgeist mit und gehörte immer zu den letzten Spielern, die mit ihrer Partie fertig wurden. Seine Spielweise wurde mit 0,5 aus 2 gegen starke Gegnerschaft belohnt.
Die Entscheidung um den zweiten Platz fiel um 16:59 Uhr und war nichts für schwache Nerven. 16:55 begann die Münchnerin ihr vorteilhaftes Turmendspiel zu misshandeln und die Partie kippte; dies hätte Punktgleichheit mit dem SC Ammersee bedeutet, der dann Dank besserer Berliner Wertung das Finale erreicht hätte. Aber dann, kurz vor Schluss, ein Kurzschluss bei der Ergoldingerin: Sie ließ in Zeitnot einen Bauern zur Dame umwandeln, ohne dies einfach zu verhindern. Damit siegten die Münchner und wir Ammerseer hatten das Nachsehen.

16. Mai 2015: SC Ammersee siegt im Viertelfinale!
SC Ammersee – SF Augsburg: 2,5:1,5
SC Ammersee – SK Rochade Augsburg: 3,5:0,5
SC Ammersee – SK Germering: 2:2
Mit einer geschlossenen kämpferischen Mannschaftsleistung qualifizierten sich die vier Ammerseer für das Halbfinale der Bayrischen U12 Mannschaftsmeisterschaft. Simon kämpfte am ausdauerndsten und sicherte der Mannschaft den entscheidenden Punkt gegen Augsburg. Johannes, mit zwei Punkten erfolgreich, hatte etwas Glück aber auch einiges Pech in seinen Partien; daher sind seine beiden Punkte ein gerechtes Ergebnis. Laurins zwei Punkte waren hochverdient, sein Spiel begeisterte Christoph und Fritz. Last but not least: Ainhoa wiederholte ihr 100%-Ergebnis vom Achtelfinale, ganz großes Kino, ganz großen Applaus!

2. Mai 2015:
SC Ammersee – SC Tarrasch 45 München: 3:1
SC Ammersee – SC Gröbenzell: 3:1
SC Ammersee – SK Germering: 1:3

Bayer. MM U12 2015

Die U12-Mannschaft in Germering (v.l.n.r. Simon, Laurin, Johannes, Ainhoa)
(Aufnahme: Johannes Karlinger)

 
 

Das Saisonziel ist schon erreicht: wir stehen im Viertelfinale!
Laurin spielte, kämpfte und rechnete tief wie immer und wurde mit zwei Punkten belohnt. Ebenso Johannes, der seine Verlustpartie regelrecht wegwarf, aber die Beobachter mit einem sehenswerten Matt im Endspiel König, Läufer und Springer gegen König verzauberte. Simon erwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte in keiner seiner Partien punkten. Ainhoa rockte mit kompromisslosen Angriffsschach, basierend auf guter Eröffnungsvorbereitung, die Vorrunde mit ihrem ersten 100% Ergebnis. Glückwunsch!

U16-Kreisklasse 2014/2015

Abschlussbilanz:
Sabrina war mit 5 aus 6 eine der erfolgreichsten Spielerinnen der U16 Kreisliga überhaupt und verbesserte ihre DWZ um 99 Punkte auf nun 1305. Applaus!!!
Laurin mit 2 aus 2 verbesserte seine DWZ auf nun 1352 (+16 Punkte).
Ainhoa mit 2 aus 3 steigerte sich auf 942 (+40 Punkte).
Dario mit 2 aus 5 verbesserte sich um 10 Punkte auf jetzt 926.
Simon, ebenfalls 2 aus 5, büßte 60 Punkte ein und steht nun bei 951.
Johannes mit 1 aus 1 erzielte einen Zuwachs von 5 Punkten auf jetzt 1308.
Nici mit 0 Punkten hatte noch zu wenig Partien für eine DWZ Auswertung.
Eric ebenfalls 0 Punkte steht nun bei 773 (-16 Punkte).
Deans Einsatz kostete ihn 2 Punkte auf jetzt 859.
Schachprinzessin Vanessa vergab 4 Punkte und steht nun bei 765.

25. April 2015: SG Eichenau/Puchheim – SC Ammersee 2,5:1,5
Eric machte eine kleine Ungenauigkeit im frühen Mittelspiel, übersah eine Drohung und hatte schnell die Qualität weniger; danach spielte er sehr aktiv und bereitete seinem Gegner ein Menge von Problemen. Simon nutzte die längere Bedenkzeit immer noch nicht ausreichend; vielleicht hätte er dann die Ausgleichsgelegenheiten, nach völlig misshandelter schottischer Eröffnung, gefunden. Sabrina spielte einen flotten Sizilianer hatte immer Vorteil, und als ihr Gegner sehr angestrengt wirkte, wäre ein längeres Rechnen Brett sicherlich dienlich gewesen, ob der einstehende Bauer auf e7 wirklich vergiftet war. So kam es zu einem Remis. Ainhoa erprobte erneut die Drachenvariante und konnte im Mittelspiel mit einer netten Kombination eine Dame für zwei Leichtfiguren gewinnen. Bei ihrem Finalangriff war sie unwiderstehlich.

28. Februar 2015: SC Ammersee – TuS Geretsried 1:3
Sabrinas Gegner war nicht angereist; so ergab sich für Sie und Nici die Möglichkeit, eine Partie unter Turnierbedingungen zu spielen. Die Favoritin setzte sich durch. Simon verirrte sich in seiner Spezialeröffnung, büßte erst einen Bauern ein, nach dem Damentausch ließ er einen Springer stehen und quälte sich durch ein verlorenes Endspiel. Einen sicheren Punkt verschenkte Eric, der richtig gut eröffnete und im Mittelspiel ein Übergewicht erreichte. Als er strahlend vor Glück (Pokerface ist nicht seine Sache) ganz schnell mit ganz wenig Bedenkzeit gewinnen wollte, übersah er zwei Zwischenschachs und hatte plötzlich einen Turm weniger. Vanessa kam wie immer gut aus der Eröffnung, reagierte auf einen gegnerischen Zug zu impulsiv und verlor die Partie. Endstand 3:1 für die Gäste aus Geretsried.

10. Januar 2015: TV Tegernsee IV – SC Ammersee 2:2
Vier Siege mit den weißen Farben. Nici kam schlecht aus einer 1.d4-Eröffnung heraus, geriet unter Druck, und stellte dann noch seine Dame zum Schlagen hin. Laurin glich in einer souverän geführten Partie zum 1:1 aus. Für Dario kam Simon ins Team; er kam in Schwierigkeiten, als er unbedingt lang rochieren wollte. Seinen Springer verlor er, als dieser sich ohne Rückzugmöglichkeiten in die gegnerisch Hälfte wagte. 2:1 für Tegernsee. Sabrina nutzte die erste Ungenauigkeit ihres Gegners und gewann ungefährdet eine Figur und somit ihr Spiel.

20. Dezember 2014: SC Ammersee – SF Windach I 1:3
Die Nachbarn aus Windach waren nur zu dritt angereist. Sabrina gewann kampflos. Nici stellte just da seine Dame ein, als er auf Kosten eines Doppelbauern eine Figur gewinnen konnte. Schlimmer noch Ainhoa, die einen ganzen Mehrturm in einem Endspiel stehen ließ und den sicher geglaubten Punkt verlor. Seine mit Abstand beste Partie dieser Saison spielte Dario. Zwar ging der Punkt nach Windach, aber seine Kraft, Konzentration und Energie waren beispielgebend.

6. Dezember 2014: Gautinger SC – SC Ammersee 1:3
Simons Gegner streckte bereits nach 5 Minuten die Hand zur Aufgabe. Etwas länger brauchte Nici; seinen Dameneinsteller konnte er nicht mehr kompensieren. Dario konterte kühl seinen zappeligen und Unruhe verbreiteten Gegner aus. Etwas mehr anstrengen musste sich Sabrina, die aber ungefährdet in ein gewonnenes Läuferendspiel abwickelte.

22. November 2014: SC Ammersee – SF Windach II: 3:1
Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Nici hatte im Matt-Wettrennen das Nachsehen. Mit besserem Zeitmanagement und Nachdenken wäre mehr möglich gewesen. Den Ausgleich, ebenfalls zu schnell mit den Figuren, schaffte Dario in einer wilden Partie mit einem tollen Mattfinale. Ungefährdet der Erfolg von Ainhoa, die mit einer hübschen Kombination einen Turm eroberte und dann auf schnellste Art gewann. Sabrina widerlegte das Figurenopfer ihrer Gegnerin gekonnt und zeigte ihre Routine im Abwägen der verschiedenen Gewinnwege. Ihr Zeitmanagement ist besonders hervorzuheben.

8. November 2014: TV Tegernsee III – SC Ammersee: 3,5:0,5
Sehr konzentriert und kämpferisch gingen unsere vier Spieler an den Start. Dean spielte einen Italiener, vergaß aber die Tücken, die der von Simon so genannte "Lochadeangriff" bietet, zu umgehen. Trotz phantasievoller Verteidigung war der Punktverlust nicht zu verhindern. Dario patzte in der Eröffnung, nutzte aber eine Nachlässigkeit seines Gegners zum Figurengewinn. Statt erst mal in Ruhe seine Entwicklung abzuschließen, exponierte er seine Dame, und als er ihr mit eigenen Figuren den Rückweg verbaute, ging sie schließlich verloren. Sabrina spielte in der Eröffnung ihren Gegner an die Wand, übersah sogar die Möglichkeit eines Figurengewinns, hielt aber bis ins Endspiel den Druck aufrecht. Dort verlor sie die Orientierung und musste froh sein, dass ihr Gegner Remis bot. Nici lehnte das Remisangebot seines starken Gegners zurecht ab, hatte er doch im Verlauf der Partie kleine Vorteile angesammelt. Als er dann noch auf eine äußerst schwer zu sehende und zu berechnende Art, die Damen tauschen konnte, war eigentlich alles klar. Aber dann, nach gut 3,5 Stunden, führte ein Konzentrationsfehler zu Figuren- und späterem Partieverlust. Trotzdem eine starke Leistung in seiner ersten Turnierpartie!

11. Oktober 2014: SC Ammersee – SJSG Penzberg/Großweil: 4:0
Der erste Auftritt unserer U16 war sehr erfolgreich und endete mit 4:0. An Brett 1 eroberte Sabrina früh eine Qualität, umging gekonnt die Fallstricke, die ihr Gegner auslegte, und schaukelte den Sieg heim. Schnellster Sieger war Simon, der nach ca. 2,5 Stunden Spielzeit in seiner geliebten italienischen Partie gewann. Johannes stand nach einem groben Eröffnungspatzer schlecht, aber er setzte an allen Flügeln das Brett in Brand und nutzte den ersten Fehler seines Gegners zum Punktgewinn. Etwa 3,5 Stunden dauerte Laurins Partie. Er hatte sich in der Eröffnung vergaloppiert und stand schlecht, nutzte aber seine Zähigkeit und Verteidigungsstärke, um nach über 60 Zügen zu gewinnen.
Ein Kompliment an unsere jungen Spieler, die konzentriert und die neue Bedenkzeit nutzend zu Werke gingen. Dank auch an Heike, deren selbstgebackener Zitronenkuchen regen Zuspruch erfuhr.

U12-Kreisliga 2014/2015, Endrunde

21. März 2015:

Endrunde A:
SC Ammersee I – TV Tegernsee: 1:3
SC Ammersee I – SF Bad Tölz: 3:1
SC Ammersee I – TV Tegernsee II: 1,5:2,5

Endrunde B:
SC Ammersee II – SF Bad Tölz II: 2:2
SC Ammersee II – TV Tegernsee V: 3:1
SC Ammersee II – TV Tegernsee VI: 1,5:2,5

U12-Kreisliga 2015

Die 1. Mannschaft bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Laurin, Simon, Johannes, Ainhoa)
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

U12-Kreisliga 2015

Die 2. Mannschaft bei der Siegerehrung (v.l.n.r. Vanessa, Esther, Clara, Tobi, Eric)
(Aufnahme: Hermann Rogge)

 
 

Einen tollen dritten Platz belegte unsere Erste bei der diesjährigen Kreisligasaison. Gegen Tegernsee I und Tegernsee II gab es die ersten Saisonniederlagen. Sieht man sich die Partien an, fällt auf, dass die Tegernseer ihre Partien vor allem zuhause und nicht nur am Brett gewonnen haben. Die Zweite verbesserte sich mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage noch um 2 Plätze auf den 7. Platz der Endrunde B.
Einzig Laurins Eröffnungsrepertoire genügte den Ansprüchen der Spitzenspieler auf diesem Niveau. Mit 3 Punkten aus 3 Spielen (ingesamt 6/6 in der ganzen Endrunde) verbesserte er seine neue DWZ auf 1299 Punkte und ist damit die neue Jugend Nr. 1 beim SC Ammersee. Johannes Spiel überzeugte mit den schwarzen Steinen (1/3, insg. 4/6); seine DWZ bleibt mit 1217 etwa gleich. Ein paar DWZ-Punkte (jetzt 1012) verlor Simon (0,5/3, insg. 3/6), der weiterhin sehr von seiner italienischen Eröffnung abhängt. Ainhoa (1/3, insg. 2/5) verlor ebenfalls knapp 10 DWZ-Punkte. Ihr sehr kreatives Spiel brachte sie in allen Partien in Vorteil, aber sie konnte es nur zweimal auch in Punkte umsetzen. Eric, mit neuer DWZ von 789, klopft laut und deutlich an die Türe der ersten Mannschaft. Clara hatte das Pech, dass ihr erster Gegner nicht angereist war und das Glück, dass ihr zweiter Gegner ihr Remisangebot ablehnte, worauf ihr nur noch übrig blieb, letzteren Matt zu setzen. Lukas erspielte sich in Inning vor 14 Tagen eine DWZ von 761 Punkten. Tobi zog in Bad Wiessee nach, spielte richtig stark und steht nun bei 781 Punkten, trotz seines Patt(zers) in der letzten Runde. Vanessa, ebenfalls sehr stark, hätte mehr als 1 aus 3 verdient; sie spielte schöne Kombinationen, wurde aber nicht immer dafür belohnt. Ihre neue DWZ liegt bei 769. In der letzten Runde hatte Esther bereits den Skalp ihres Gegners in der Hand, verdarb aber leider durch Schnellspiel ihren Vorteil.

7. März 2015:

Endrunde A:
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen: 4:0
SC Ammersee I – TV Tegernsee IV: 3:1
SC Ammersee I – TV Tegernsee III: 2,5:1,5

Endrunde B:
SC Ammersee II – TuS Geretsried: 4:0
SC Ammersee II – SC Wolfratshausen II: 1:3

Mit drei Siegen übernahm unsere erste Mannschaft, weiterhin ungeschlagen, den 2. Platz in der Kreisliga. Die Zweite bleibt auf dem 9. Platz der Endrunde B.
Tolle konzentrierte Leistungen boten Johannes und Laurin, die ungefährdet je drei Punkte einfuhren. Simon, mit 2,5 Punkten ebenfalls bärenstark, zeigte schöne Leistungen mit flottem Angriffsspiel. 1,5 aus zwei Partien machte Lukas, der vor allem bei seinem Gewinn zeigte, dass zielgerichtetes Denken auch zu Erfolgen führen kann. Eric am Spitzenbrett der Zweiten erreichte 1,5 aus drei und war für den Rest der Mannschaft ein richtiges Vorbild im Denken und Zeitverbrauch. Ainhoa mit 1 aus 3 zeigte ihr Talent in allen drei Partien, in denen sie gekonnt Figurenvorteil herausspielte. Ihr fehlt nur noch die Nervenstärke und Konzentrationskraft, die unsere Spitzenspieler auszeichnet. 0,5 aus 2 holte Clara gegen starke Gegnerschaft, in beiden Partien kam sie super aus der Eröffnung und hatte leichte Vorteile, das Ummünzen zum Sieg gelang noch nicht. Nur eine Partie konnte Sebastian spielen und erwischte dabei einen sehr, sehr starken Gegner. Es ging hin und her. Als er im Endspiel die e-Linie aufgab, geriet er in Nachteil. Tobi hatte einen rabenschwarzen Tag, alles was er versuchte misslang und es schien so, als ob seine sonst hervorragende Kampfkraft etwas schwächer ausfiel. Esther hat die Aufgabe, an ihrem ersten Turnierspieltag keine Figuren einzustellen, in der ersten Partie voll erfüllt. Als sie in ihrer zweiten Partie mit zielgerichtetem Angriff eine Figur eroberte – war nicht abgesprochen – erfreute sie ihren Trainer aber umso mehr.

U12-Kreisklasse 2014/2015, Vorrunde Nord

Abschlussbilanz der Vorrunde:
Bester Punktesammler der Saison war Simon mit 10,5 aus 11, der sich auf eine DWZ von 1034 (+138) verbesserte. Mit 10 aus 11 folgen Johannes mit neuer DWZ von 1285 (+88) und Laurin mit neuer DWZ von 1124 (+40). Dean büßte mit 1,5 aus 6 91 DWZ Punkte ein und liegt nun bei 859. Ainhoa mit 4,5 aus 8 erhält als einzige Spielerin eine neue DWZ von 861. Sebastian (2 aus 6), Clara (2 aus 8), Eric (2,5 aus 4), Lukas (0,5 aus 6), Tobi (3 aus 6) und Vanessa (2 aus 4) hatten nur 2, 3 oder 4 Gegner mit einer DWZ-Zahl und konnten daher noch nicht ausgewertet werden.

24. Januar 2015:
SC Ammersee I – SC Gröbenzell: 2:2
SC Ammersee II – SK Gräfelfing: 1:3
SC Ammersee I – SG Eichenau/Puchheim: 4:0
SC Ammersee II – SC Gröbenzell: 0:4
SC Ammersee I – SK Gräfelfing: 2,5:1,5
SC Ammersee II – SG Eichenau/Puchheim: 1,5:2,5
Johannes spielte alle Partien super konzentriert und gekonnt nach Hause (3 aus 3). Simon mit 2,5 aus 3 musste sich einiges anhören, als er in total gewonnener Stellung in seiner spielerisch stärksten Partie der Saison Remis bot. Laurin (2 aus 3), bereits mit Mehrfigur, übersah die Gefährlichkeit einer Springergabel und verlor einen Turm und eine Partie. Mit einem wahrhaft genialen Springermanöver unter Einbeziehung eines Damenangriffs glich er dafür spektakulär gegen Gräfelfing aus. Ebenfalls 2 aus 3 holte Ainhoa und punktete wie Johannes gegen die amtierende deutsche U10 Meisterin. Sebastian mit 1 aus 3 schlug die starke Eichenauer Spielerin, verschleuderte aber erneut weitere Punkte. Clara glaubt immer noch nicht daran, dass sie Matt setzen kann und erreichte 0,5 Punkte. Ebenso Lukas, der glücklich und zufrieden mit seinem ersten Punktgewinn war. Für Tobi war viel drin. Eine Niederlage geht auf die Kappe seines Trainers, der ihm die Weisheit vorenthielt, dass Springer und Läufer mehr wert sind als ein Turm, weshalb Tobi falsche Schlüsse zog. Sein Remis in klarer Gewinnstellung ist seinem Pech in den vorhergehenden Runden geschuldet.

13. Dezember 2014:
SC Ammersee I – TuS Fürstenfeldbruck: 3,5:0,5
SC Ammersee II – SK Germering I: 1:3
SC Ammersee I – SK Germering II: 3:1
SC Ammersee II – TuS Fürstenfeldbruck: 2:2
SC Ammersee I – SK Germering I: 2:2
SC Ammersee II – SK Germering II: 1:3
Erfolgreich und sicher agierten Laurin und Simon mit 3 aus 3. Johannes stellte mit einem einzügigen Fehler seine toll gespielte Partie gegen die Nr. 1 der U12-Kreisliga ein. Die anderen Partien gewann er mit Glück und Verstand. 0,5 Punkte trug Clara zum Erfolg bei und Sebastian konnte seine Mehrfigur leider nicht zum Sieg führen.
Die erfolgreichste Spielerin der Zweiten war Vanessa: Die Schachprinzessin holte 2 aus 2. Dean war mit einem Punkt unzufrieden, hatte er doch in den anderen Partien richtige Gewinnstellungen. Auch für Tobi war mehr als ein Punkt drin; bewundernswert sein Kampfgeist. Pech an den Fingern hat bislang Lukas; sein schönes Eröffnungsspiel wird sicherlich bald belohnt.

29. November 2014:
SC Ammersee I – SF Windach III: 4:0
SC Ammersee II – SF Windach II: 2:2
SC Ammersee I – SF Windach II: 3:1
SC Ammersee II – SF Windach I: 1,5:2,5
SC Ammersee I – SF Windach I: 3:1
SC Ammersee II – SF Windach III: 2:2
Ungefährdet und klar gewannen Johannes und Laurin ihre Partien. Simon – ebenfalls 3 Punkte – benötigte Cleverness und Kampfgeist. Sebastian mit 1 aus 3 stand in allen Partien auf Gewinn, und zeigte, wie man mit Schnellspiel den Gegnern zu Punkten verhilft.
Eric – mit 2,5 aus 3 bester Punktesammler der Zweiten – spielte eine tolle Remispartie und gewann die zwei anderen dank seiner Phantasie und dem notwendigen Glück. Ainhoas 2 aus 3 gehen in Ordnung; sie unterlag in einer gewonnen Partie und gewann dafür eine verlorene. Gegen die gleichen Gegner hätte Dean im Vorjahr noch 3 aus 3 gemacht. Sein Talent zeigte sich an den überlegenen Gewinnstellungen nach ca. 20 Zügen; dass dann nur ein halber Punkt erzielt wurde, liegt an seinem nicht stattfindenden Schachtraining. Clara mit 0,5 aus 2 spielte das härteste Schach aller in Bezug auf Zeitverbrauch, Siegeswillen und Inbrunst. Wer soviel investiert, wird auch schnell stärker.

18. Oktober 2014:
SC Ammersee I – SC Ammersee II: 3,5:0,5
SC Ammersee II – Turm Untermühlhausen: 1:3
SC Ammersee I – Turm Untermühlhausen: 4:0
In der ersten Runde mussten unsere beiden Mannschaften gegeneinander sowie gegen unseren "Reisepartner" Turm Untermühlhausen antreten. Das Ergebnis entsprach ungefähr den Erwartungen, wobei es schön ist, dass die Zweite immerhin einen halben Ehrenpunkt gegen die Erste erreichte. Im Match der Zweiten gegen Turm Untermühlhausen wäre vielleicht etwas mehr möglich gewesen, aber Fortuna war nicht auf unserer Seite.
Nach den beiden überzeugenden Siegen hat die Erste die Tabellenführung in der Vorgruppe Nord übernommen.

3. Oktober 2014: Johannes ist Oberbayerischer Schnellschachmeister der U10

Mit sensationellen 7 Punkten aus 7 Partien gewann Johannes die Oberbayerische Schnellschachmeisterschaft in Bad Wiessee und errang damit zum ersten Mal in der Geschichte einen oberbayerischen Titel für den SC Ammersee. Wie verdient der Titel war, zeigt der Umstand, dass er im Verlauf des Turniers alle im Endklassement auf den Plätzen 2-6 liegenden Spieler der Reihe nach schlug.
In ihrem ersten Turnier in der U14 musste Sabrina feststellen, dass das Spiel der Gegner aggressiver wird als in der U12. Gleich drei Mal wurde sie Opfer von stürmischen Angriffen. Jetzt wird sie selbst ihre Zähne schärfen, um in Zukunft zurückzubeißen!
In der U12 schlugen sich Laurin, Simon und Eric wacker. Die "alten Hasen" Laurin und Simon landeten mit den Plätzen 7 und 11 über ihren Platzierungen in der Startrangliste. "Neuling" Eric zeigte mit zwei schön herausgespielten Punkten, dass auch er im Turnierschach angekommen ist.
Gleiches gilt für Vanessa, die in der U8 antrat. Ein Grundreihenmatt sah sie sofort und holte damit einen ihrer zwei Punkte.

Oberbayerische Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2014

Das Siegerfoto der U10 (in der Mitte Johannes)
(Aufnahme des Schachbezirks Oberbayern mit frdl. Genehmigung von Thomas Sörgel)

 
 

Juli 2014: Jugend-Vereinsmeisterschaft

Neun Spieler nahmen an der Jugendvereinsmeisterschaft 2014 teil. Rekord!!!
Wegen vieler Nachholpartien, die schulischen Verpflichtungen geschuldet waren, dauerte die Vereinsmeisterschaft neun Monate. Drei neue Teilnehmer und jetzt auch Vereinsmitglieder, vervollständigten das Feld unserer sechs Etablierten.
Alte und neue Vereinsmeisterin wurde Sabrina mit hervorragenden 7,5 aus 8 Punkten. Den einzigen halben Punkt gab sie an Simon, der mit 5,5 Punkten und starker spielerischer Leistung Vierter wurde, ab. Gerade gegen zwei Neulinge drohte die "First Lady" zu stolpern. Nici, Siebter mit 2 Punkten, versäumte einen Mattangriff und bei Laurin fiel in überlegener Stellung das Blättchen der Uhr. Trotzdem wurde er mit 6 Punkten starker Zweiter, seine zwei Auftaktniederlagen waren wohl seiner damaligen Unerfahrenheit zuzuschreiben. Johannes, bis zur letzten Runde Sabrinas hartnäckigster Verfolger, wurde mit ebenfalls 6 Punkten Dritter. Fünfter, der stark ins Turnier gestartete Dario, dank besserer Wertung vor Sebastian, der aber das direkte Duell gewann. Unter den Erwartungen der achte Rang des Vizemeisters 2013. Dean gehörte vor Turnierbeginn eindeutig zum Kreis der Titelanwärter. Mit erfrischender Unbekümmertheit wagte sich Eric in sein erstes Turnier und wurde Neunter.

Jugend-Vereinsmeisterschaft 2014

Die Sieger der Vereinsmeisterschaft (in der hinteren Reihe 2. v.r.: Sabrina, 3. v.r.: Johannes, 4. v.r.: Laurin mit ihren Pokalen)
sowie die kommenden Stars unserer Jugend

 
 

25. April 2014: Sabrina Dritte bei den Bayerischen Meisterschaften U12w

Bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften in Kreuth wurde Sabrina in ihrer Altersgruppe hervorragende Dritte. Herzlichen Glückwunsch!
Sie kämpfte alle Partien voll aus. Mit agressivem Spiel – auch in ihren unglücklich verlaufenden Partien in der 5. und 6. Runde – hinterließ sie einen hervorragenden Eindruck. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft verpaßte sie nur knapp.

Bayerische Einzelmeisterschaft 2014

Sabrina mit dem verdient erkämpften Pokal
 
 

U-12 Kreisklasse 2013/14

Die U12 Kreisligasaison 2013/14 ist Geschichte.
Der SC Ammersee belegte den vierten Platz. Ein möglicher zweiter Rang wurde in Bad Wiessee durch ein überflüssiges 0-4 gegen Tegernsee III vergeben.
Wir starteten mit klaren Siegen in der ersten Runde in Epfenhausen, deutlichen Erfolgen in Windach, bis in der dritten Runde, erneut in Epfenhausen, der Favorit Grafelfing uns mit 2,5 zu 1,5 stoppte. Zwei weitere ungefährdete Siege in Windach brachten uns auf Platz drei. In Bad Wiessee schien unsere Mannschaft von allen guten Geistern verlassen. Wir verloren, wie bereits erwähnt, gegen Tegernsee III, und bezogen nach hartem Kampf gegen Tegernsee I eine weitere Niederlage. Die letzte Runde in Germering, erstmals mit allen sieben Spielern, war ein voller Erfolg. Von 16 möglichen Brettpunkten wurden 14 erzielt. Lag es am Doping mit Saisonabschlußtorte? Unser Geburtstagskind Johannes punktete souverän mit 3 aus 3, Dario und Sabrina, bei ihrem letzten Einstz in der U12 spielten spektakulär. Mit einem wahren Schachdrama in der letzten Runde, permanent umlagert von 40 Zuschauern, sicherte Sabrina in einem sehenswerten Springerendspiel den entscheidenden Punkt gegen Tegernsee II. Simon, der sich mit Sabrina an Brett 1 abwechselte, erzielte starke 2,5 aus 3. Laurin erreichte mit 2 aus 2 verdiente Siege, Dean mit dem gleichen Ergebnis glückliche Erfolge. Sebastian, am wenigsten erfahren in langen und harten Mannschaftskämpfen erreichte 1 aus 2.

U-12 2013

Unsere erfolgreiche U12-Mannschaft (v.l.n.r.): Sebastian, Dario, Johannes, Laurin, Simon, Sabrina, Dean
(Aufnahme: Hermann Rogge)

Nun etwas Saisonstatistik: Bester Punktesammler war Johannes mit sagenhaften 12 aus 13 oder phantastischen 92 %, gefolgt von Laurin mit 7aus 8 oder tollen 87 %, Dario mit 6 aus 7 mit beinahe gleich guten 86 %, Dean mit 8 aus 10 sind 80%, Sabrina mit 7,5 aus 12 oder 63 %, Simon mit 6,5 aus 11 oder 59 % sowie Sebastian mit 1 aus 3 bzw. 33 %.
Die fiktive DWZ-Auswertung der Zugspitzhomepage ist mit Vorsicht zu betrachten. Es fehlen oft neuere Zahlen und Laurin wurde wegen den Schwierigkeiten der DWZ-Zentrale noch gar nicht bewertet. Troztdem ein paar Zahlen, die Tendenzen aufweisen.
Die stärkste Turnierleistung zeigte Johannes mit 1143, Sabrina mit 1078, Dean 992, Simon 908 und Dario mit 820. Sebastian mit nur zwei gewerteten Partien ist nicht auszuwerten bzw. zu schätzen. Noch nicht gewertet wurde aus og. Gründen Laurin, aber sein Turnierergbenis sollte deutlich über 1000 liegen.

Ausblick Aus Altersgründen – wie das bei 12-Jährigen klingt – spielten Sabrina und Dario ihre letzte Mannschaftssaison in der U12. In der neuen Saison planen wir verstärkt durch Niki eine eigene U16, die außerdem durch Spieler der U12 aufgestockt wird.
Um die U12 braucht man sich nicht nach den Abgängen nicht sorgen. Mit Johannes, Simon, Laurin, Dean, Sebastian und Eric sind wir erneut stark genug um in der Kreisliaga ein entscheidendes Wörtchen mitzureden.

Sommer 2013

Ferien!
Aber nicht bei den Jugendlichen des SC Ammersee. Johannes spielte in Bad Tölz sein erstes U10-Turnier und gewann mit 6 aus 7 Punkten den 2. Platz.
Beim Ammerseepokal ließ er in der Jugendwertung den Vereinskameraden Sabrina und Dean den Vortritt um dann eine Woche später In Kufstein mit 4 aus 5 die Tiroler Nachbarn zu beeindrucken.
Sabrina spielte in Bad Aibling ihren ersten Wettkampf mit normaler Turnierbedenkzeit. Mit drei aus acht Punkten belegte das Turnierküken den hervorragenden 106. Platz unter 149 Teilnehmern. Ihre meist erwachsenen Gegner waren nicht bereit Geschenke zu verteilen, so musste sich Sabrina Punkt um Punkt erkämpfen und brütete im Schnitt 58 Züge über einer Partie.

27. Juli 2013

35 Grad Hitze in Unterhaching und 180 jugendliche Schachspieler fanden sich zum schachlichen Wettkampt ein. Zwei davon waren vom SC Ammersee. Sabrina startete in der Klasse U12 als DWZ 18 und erreichte Platz 19 und blieb so im Rahmen der Erwartungen. Obwohl sie gewohnt hart und leidenschaftlich kämpfte, wirkte ihr Spiel etwas unsicherer als sonst. Dafür schoss Johannes in der U8 den Vogel ab, belegte mit dem Punktemaximum 7 aus 7 klar den 1. Platz und sicherte sich den Pokal und mehrere Sachpreise vor weiteren 41 Spielern. Nur einmal geriet er ernsthaft in Gefahr eine Partie zu verlieren. Alle anderen Partien dominierte er, wobei ihm drei schöne Leichtfigurenmatts gelangen.

Rapiturniere

Vor allem Johannes und Sabrina spielten heuer eine überragende Rapidsaison.
Nachdem Johannes (U8) erst im Mai in Garching sein erstes Turnier bestritten und gleich im Wettkampf mit der gesamten bayerischen Elite den 7. Platz errungen hatte, steigerte er sich danach rasant: 5. Platz in Vogtareuth, 2. in Friedrichshofen und schon in seinem vierten Turnier überhaupt in Altötting der verdiente 1. Platz. Als Zugabe kam dann gleich noch der Pokal für den 2. Platz in der Gesamtwertung der oberbayerischen Rapidturniere hinzu, so dass er die Last der in die Scheuer gefahrenen Pokale und Urkunden in Altötting fast nicht stemmen konnte.
Auch Sabrina (U12) überzeugte durch ihr hervorragendes Spiel und zahlreiche Spitzenplatzierungen: Vierte Plätze bei der oberbayerischen Rapid-Einzelmeisterschaft in Dorfen, beim Rapidturnier in Friedrichshofen und schließlich auch mit bravourösem Spiel in Altötting (wo sie nur Nr. 11 der Setzliste war) brachten ihr schließlich auch noch in der Gesamtwertung den 4. Platz ein. Bis der ersehnte Pokal hinzukommt, kann es nicht mehr lange dauern, zumal Sabrina noch ein weiteres Jahr in der U12 spielen wird.
Simon (U10) nahm nur an zwei Turnieren der Rapidserie teil (Dorfen und Friedrichshofen), womit ein Pokal wie im vergangenen Jahr außer Reichweite lag. Seinen anfänglichen Respekt vor der neuen Altersklasse hat er inzwischen abgelegt und wird wohl in der nächsten Saison wieder mehr Turniere bestreiten.
Für Dario (U12), Dean (U10) und Sebastian (U8) war das Turnier in Garching ihr Debut, auf dem sie erst einmal Turniererfahrung sammeln mussten. Wie schnell das geht, zeigten dann alle drei bei ihrem nächsten Turnier in Altötting, wo sie gute Mittelplätze belegten, aber trotzdem noch bisweilen in besserer Stellung aus Mangel an Turniererfahrung (diese vermaledeite Uhr!) den einen oder anderen halben Punkt vergaben. Alle werden sie in der nächsten Rapid-Saison, die im Herbst beginnt, wieder antreten und dann die gewonnene Erfahrung auch in Top-Platzierungen umsetzen.

Garching 2013

Alle unsere Jugendlichen nahmen an Turnieren der obb. Rapidwertung teil
(v.l.n.r.: Dean, Johannes, Sebastian, Dario, Simon, Sabrina)

Vereinsmeisterschaft

Mit 4,5 Punkten aus fünf Partien gewann Sabrina mit großem Vorsprung die Vereinsmeisterschaft. Es folgten Dean (2.), Johannes (3.), Dario (4.), Simon (5.) und Sebastian (6).
In den Partien zeigte sich, dass die "Alten Hasen" (Sabrina und Simon) sich ihrer Haut gegen die "Neulinge" schwer erwehren mussten und teilweise auch Federn ließen. In der letzten Runde schlug Sebastian in besserer Stellung ein Remisangebot von Sabrina aus, wurde aber dafür nicht belohnt, weil Sabrina im Anschluss ihre ganze Turniererfahrung ausspielte und die Partie in der Zeitnotphase noch drehte. Außer ihrem Können hat Sabrina auch ihrem Kampfgeist den überlegenen Turniersieg zu verdanken; mit unglaublicher Findigkeit verteidigte sie schwierige Stellungen und fuhr so verdient einen um den anderen Punkt ein.

Vereinsmeisterschaft 2013

Dario, Dean, Sabrina, Johannes und Simon mit ihren Pokalen und Urkunden

U-12 Kreisklasse

Sabrina und Simon nahmen in einer Spielgemeinschaft mit der 2. Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck dieses Jahr an der U-12 Kreisklasse teil. Nachdem die Saison mit zwei Siegen über die 1. und 3. Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck vielversprechend begonnen hatte, fiel die Spielgemeinschaft dann aber im Verlauf der Saison durch widrige Umstände zurück und landete schließlich auf Platz 13. Vereiste Straßen verhinderten die Anreise nach Tegernsee, so dass drei Runden kampflos verloren gingen, und auch bei anderen Spielen musste die Mannschaft unverschuldet mit nur zwei Spielern ohne Siegchance antreten.
Trotzdem übertrafen beide bei ihren Spielen die Erwartungen erheblich: Sabrina holte am 2. Brett 6 Punkte aus 10 Partien, Simon am 3. Brett sogar 7 Punkte aus 10 Partien. Sabrina wurde mit einem Zugewinn von 34 DWZ-Punkten belohnt, Simon erspielte sich erstmals eine DWZ von beachtlichen 895 Punkten.
In der kommenden Saison wollen wir die Spielgemeinschaft mit dem TuS fortsetzen, wobei diesmal auch Johannes, Dean, Dario und Sebastian mit von der Partie sein werden. Bleibt nur zu hoffen, dass wir dann alle Wettkämpfe vollzählig werden bestreiten können.

U-12 Wettkampd

Sabrina und Simon in voller Konzentration
(Aufnahme: Edgar Kerseböhmer)

20. Oktober 2012

Mit zwei Siegen über die 1. und die 3. Mannschaft der Vereinskameraden vom TuS Fürstenfeldbruck startete die Spielgemeinschaft TuS Fürstenfeldbruck 2/SC Ammersee in die neue Saison der U-12-Kreisklasse. Vor allem mit dem Sieg über die favorisierte 1. Mannschaft hatte kaum einer gerechnet, doch konnten die "großen Unbekannten" vom SC Ammersee, Sabrina und Simon, die am 2. und 3. Brett der SG spielten, beide ihre Gegner überzeugend schlagen. Im Wettkampf mit der 3. Mannschaft der TuS durften sie dagegen ihre Punkte kampflos in die Scheuer fahren, da leider die Bretter 2 und 3 beim Gegner unbesetzt blieben.
Zwar ging der Wettkampf in der sog. "Extrarunde", die nicht für die Tabelle zählt, gegen die 1. Mannschaft der SF Windach mit 0,5:3,5 verloren, doch hätten auch hier Simon und Sabrina für die Sensation sorgen können. Simon gab seine Stellung mit einer Mehrfigur Remis und errang damit den halben Ehrenpunkt, doch hätte er genauso gut aus der Endstellung heraus auch auf den ganzen Punkt spielen können. Sabrina verlor leider, nachdem sie die ganze Partie über besser gestanden und ihren Gegner unter Druck gesetzt hatte, durch mehrere Versehen am Ende.
Trotzdem war es ein erfolgreicher Samstag, und die neue Spielgemeinschaft mit Fürstenfeldbruck könnte sich zu einer schlagkräftigen Truppe entwickeln, die in der Liga ganz vorne mitspielt.

8. Juli 2012

Simon belegte beim Jugendturnier in Altötting den 7. Platz und verteidigte damit erfolgreich seinen 3. Platz in der Oberbayerischen Rapid-Gesamtwertung der U-8. Zur Belohnung durfte er den Pokal für den Gesamtdritten mit nach Hause nehmen. Da die Aussicht, noch einen Pokal zu ergattern, für Sabrina außerst gering war, verzichtete sie ebenso wie Marvin auf die weite Reise. Trotzdem reichte es mit nur zwei gespielten Turnieren am Ende für die Plätze 5 und 6 in der Gesamtwertung.

17. Juni 2012

Sabrina, Simon und Marvin haben am "12. Langer Jugendopen in Friedrichshofen" durchaus erfolgreich teilgenommen. Simon wurde Dritter und liegt auch in der Oberbayerischen Rapidwertung auf dem dritten Platz der U-8. Sabrina startete hervorragend mit drei Punkten aus drei Partien, mußte sich dann aber einem der bayerischen Superspieler, Lorenz Schilay, geschlagen geben und verlor in der Folgen den Faden, so daß für die Rapidwertung nur 15 Punkte übrigblieben. Auch Marvin schlug sich wacker und sammelte 11 Punkte für die Rapidwertung. Sabrina und Marvin liegen in der Gesamtwertung auf den Plätzen 4 und 6 der U-10.

17. Mai 2012

Sabrina und Simon schlugen sich recht erfolgreich beim 22. Garchinger Jugend-Open.
Unter 50 Teilnehmern belegte Sabrina mit 3½ Punkten aus 7 Partien den 27. Platz, wobei sie gelegentlich aus besserer Position heraus ihre Gegner entwischen ließ oder gar noch den ganzen Punkt verlor. In der 6. Runde glänzte sie mit einem wunderschönen Ablenkungsopfer, mit welchem sie ihren Gegner vor die Wahl: Matt oder Figurenverlust stellte.
Simon kam unter 30 Teilnehmern mit 4½ Punkten aus 7 Partien gar auf den 7. Platz, wobei er nur die turniererfahrene bayerische Elite an sich vorbeiziehen lassen mußte. Nachdem er sich nach einer Startniederlage allmählich immer weiter vorgearbeitet hatte, durfte er die letzte Runde sogar an Tisch 2 bestreiten. Daß er dabei ausgerechnet gegen die Spielerin mit der höchsten DWZ-Wertung antreten mußte, schien zunächst wirklich Pech zu sein. Aber davon unbeeindruckt spielte er konzentriert und konsequent und gewann die Qualität. In einem für ihn erheblich besser stehenden Endspiel gab er sich aber dann mit einem Unentschieden zufrieden. Wenn er so weitermacht und mehr Turniererfahrung besitzt, wird Simon wohl schon bald ganz oben in seiner Altersklasse mitspielen können.

8. Mai 2012

Die Jugendvereinsmeisterschaft – ausgetragen als Rapid-Turnier mit 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler – gewann Philipp überlegen mit 5 Punkten aus fünf Partien, gefolgt von Agnes mit 4 Punkten. Die Plätze 3-4 teilten sich Simon und Kevin, Sabrina und Marvin teilten sich den 5.-6. Platz:

Abschlusstabelle
Platz Teilnehmer  1   2   3   4   5   6  Punkte
1. Körber,Philipp    1   1   1   1   1  5
2. Schöner,Agnes  0     1   1   1   1  4
3.-4. Gabler,Simon  0   0     1   1   0  2
3.-4. Lueb,Kevin  0   0   0     1   1  2
5.-6. Heinze,Sabrina  0   0   0   0     1  1
5.-6. Hültenschmidt,Marvin  0   0   1   0   0    1

5. Mai 2012

Beim Platzierungsspiel um Platz 9 zogen wir gegen die unheimlich stark angetretenen Spieler vom TuS Geretsried klar mit 0:4 den Kürzeren. Leider mußten wir zu dritt antreten, weil Anfang Mai noch viele andere Verpflichtungen das Schach in den Hintergrund treten lassen. So lagen wir gleich mit 0:1 hinten, doch hatte keiner der drei tapferen Musketiere eine wirkliche Chance, einen Punkt zu holen. Trotzdem dürfen wir mit dem Gesamtergebnis (10. unter 14 Mannschaften und 7 Punkte aus der Vorrunde) hochzufrieden sein, denn keiner – der Trainer eingeschlossen – hatte bei der starken Gegnerschaft mit einem solchen Erfolg gerechnet.

21. Apr. 2012

Mit einem 2½:1½-Sieg gegen die nominell wesentlich stärkere Manschaft des SK Gräfelfing beendeten wir erfolgreich die Vorrunde der Gruppe Nord und kletterten sogar noch auf Rang 5, so daß wir nun einen Entscheidungskampf gegen den Fünften der Südgruppe um Rang 9 austragen dürfen. Marian verteidigte sich erfolgreich gegen das Königsgambit seines Gegners, erlangte die Herrschaft im Zentrum und schloß die Partie schon im 23. Zug mit einem Matt auf g2 ab. Sabrina wehrte sich tapfer, konnte aber ihre Position, nachdem sie durch eine Kombination ihres Gegners einen Läufer verloren hatte, am Ende doch nicht halten. Philipp errang ein entscheidendes Übergewicht und besaß eine Leichtfigur mehr, gewährte aber dann seinem Gegner ein Unentschieden. So hing alles von Agnes ab; ihr Gegner hatte in der Eröffnung einen Bauern gewonnen, dann aber eine Figur eingestellt. Zwar ließ Agnes einen eleganten kombinatorischen Gewinn aus, doch fuhr sie den Sieg mit der Mehrfigur sicher in die Scheuer.

11. Feb. 2012

Obwohl wir diesmal unseren Spitzenspieler Richard mit an Bord hatten, waren wir gegen Gröbenzell chancenlos. Richard opferte in der Eröffnung einen wichtigen Bauern, erhielt aber dafür nicht die erhoffte Kompensation und mußte sich schließlich nach hartem Kampf geschlagen geben. Agnes und Sabrina verloren beide schon in der Eröffnung eine Figur, und obwohl Sabrina diese noch einmal zurückgewinnen konnte, reichte es für keine von beiden zu einem Punktgewinn. Nur Marian (TSV Gilching-Argelsried) überzeugte wieder durch sein sicheres Spiel und holte den Ehrenpunkt. In der Tabelle blieben wir auf dem 6. Platz, haben jedoch noch Chancen, uns zu verbessern, weil wir in der letzten Runde gegen die direkt vor und platzierte Mannschaft von Gräfelfing antreten werden.

28. Jan. 2012

Endlich gelang es uns wieder einmal zu punkten. Mit dem 2:2 gegen den Tabellenzweiten Germering II müssten wir eigentlich völlig zufrieden sein, doch wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Zunächst fuhr Philipp mit einem Angriff über die g-Linie, der den Gegner zwang, die Königsstellung zu schwächen, und schließlich zum Matt führte, den ersten Punkt ein. Kurz darauf gewann auch Marian seine Partie überlegen: In der Eröffnung hatte er seinen Gegner in der Entwicklung überflügelt und danach seinen Entwicklungsvorsprung konsequent in einen Sieg umgesetzt. So führten wir mit 2:0, doch dann lief nichts mehr. Agnes spitzte zunächst ihre Stellung taktisch zu, verlor dann jedoch die Kontrolle; zwar konnte sie sich in ein nur leicht schlechter stehendes Endspiel retten, musste sich nach einem weiteren Fehler aber geschlagen geben. Auch Leander hatte ein Endspiel mit einem Bauern weniger zu verteidigen, besaß aber zwei starke Läufer gegen die Springer, die den Materialnachteil wettmachten. Als er jedoch durch ein Versehen einen der beiden Läufer verlor, war das Unentschieden besiegelt. Trotzdem können wir mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden sein. In der Tabelle liegen wir zwar nur auf Platz 6, sind aber punktgleich mit dem Viertplatzierten.

5.-8. Jan. 2012

Drei Jugendliche vom SC Ammersee haben an den Kreiseinzelmeisterschaften in Wolfratshausen teilgenommen: Leander und Philipp (U-16) und Sabrina (U-10).
Philipp und Leander marschierten beinahe im Gleichschritt: Mit je 2½ Punkten aus sieben Partien belegten sie am Ende die Plätze 12 und 13, nur durch die Wertung voneinander getrennt.
Ein richtig gutes Turnier spielte Sabrina: Nach einem schlechten Start mit zwei Niederlagen legte sie richtig los und errang aus den restlichen sieben Partien 4½ Punkte. Der achte Platz unter 15 Teilnehmern war am Ende die Belohnung!
Ein besonderer Dank gebührt dem Jugendleiter des SC Wolfratshausen, Hermann Rogge, der das Turnier für die Altersklassen U-10 bis U-14 vorbildlich organisierte und leitete.

Kreis-Einzelmeisterschaft 2012

Unsere Teilnehmer an der Kreis-Einzelmeisterschaft: Philipp Körber, Leander Korschunow und Sabrina Heinze
(Aufnahme: Joachim Heinze)

20. Dez. 2011

Den Herbst über übten wir Kombinationen in einem Lösungsturnier. Gesamtsiegerin in der U-16 ist Agnes vor Philipp. In der U-10 gewann Simon knapp vor Sabrina; Dritter wurde Marvin.

19. Nov. 2011

Das Pech scheint uns an den Füßen zu kleben, denn wieder verloren wir unglücklich mit 1:3, diesmal gegen Windach II. Dabei hatte alles so gut angefangen: Zunächst holte Philipp souverän seinen ersten Sieg für die Mannschaft, während Agnes, diesmal außer Form, kurz danach die Waffen strecken musste. So kam alles auf die Partien von Marian und Leander auf den ersten beiden Brettern an. Leander geriet nach der Eröffnung zunächst in eine schlechtere Stellung, verteidigte sich aber zäh und konnte sich allmählich dem Ausgleich nähern. Als dann sein Gegner zunächst einen Springer einstellte und dann auch noch die Qualität verlor, hatte er eine klare Gewinnstellung, verdarb diese jedoch kurz vor der Zeitkontrolle durch einen einzigen unachtsamen Zug. Marian erhielt durch solides Spiel Druck auf die Stellung seines Gegners und gewann eingangs des Endspiels einen Bauern. Doch auch er übersah, fast zeitgleich mit Leander, eine Finte des Gegners, die diesem einen uneinholbaren Freibauern bescherte. Und so hatte sich der Wettkampf innerhalb weniger Minuten völlig gedreht. So ein Pech, aber bestimmt gibt es für uns irgendwann auch einmal die ausgleichende Gerechtigkeit!

22. Okt. 2011

Mit der "Höchststrafe" von 0:4 verlor unsere U-16-Mannschaft gegen die favorisierte 1. Mannschaft der SF Windach. Dabei wäre im Verlauf des Wettkampfes durchaus ein sensationelles 2:2 möglich gewesen. Leander hielt sich lange gut gegen Lukas Hohl, übersah aber dann einen Zwischenzug, der zu Figurenverlust führte. Philipp veropferte sich nach guter Eröffnungbehandlung und hatte gegen den routinierten Ivo Ohling keine Chance mehr, die Partie zu drehen. Die Sensation hätte ums Haar Christina geschafft, die gegen Lukas Eichenseer zeitweise eine ganze Dame mehr hatte, aber unglücklich verlor. Und auch Marian war gegen den zweifachen oberbayerischen Meister Sebastian Hohl (Blitz und Schnellschach) nicht chancenlos, sondern hätte zu Beginn des Mittelspiels sogar die Chance gehabt, deutlich in Vorteil zu kommen. Die Niederlage hatten wir erwartet, aber ein knapperes Ergebnis hätte eher dem Wettkampfverlauf entsprochen. Trotzdem blicken wir zuversichtlich in die Zukunft, den mit dieser Leistung und etwas mehr Routine können wir uns bestimmt noch den einen oder anderen "Skalp" holen.

8. Okt. 2011

Die U-16-Mannschaft ist mit eine klaren Sieg gegen die SG Eichenau/Olching/Puchheim in die Saison gestartet. Schnell gelang Richard am 1. Brett ein überzeugender Sieg gegen Tim Germer, und auch Agnes konnte sich klar gegen Patrick Waibel durchsetzen. Philipp lag gegen Leo Germer lange mit einem Turm vorne, übersah aber dann einen Damenverlust und musste sich schließlich geschlagen geben. Trotzdem war der Sieg nie gefährdet, weil Marian (TSV Gilching-Argelsried) nach solider Eröffnungsbehandlung durch ein Abzugsschach die gegnerische Dame für zwei Leichtfiguren gewinnen konnte und seine Partie gegen Sebastian Höss souverän zum Sieg führte.

3. Okt. 2011

Mit vier Teilnehmern waren wir auf der Oberbayerischen Jugend-Schnellschach-Einzelmeisterschaft gut vertreten. Sabrina, Marvin und Simon landeten in der zusammengefassten Gruppe U10/U8 im Mittelfeld, Simon wurde bei den U8-Spielern 3. und durfte einen Pokal mit nach Hause nehmen. Philipp mußte als einer der jüngsten Teilnehmer in der zusammengefassten U18/U16 ein bisschen Lehrgeld bezahlen, verschenkte aber mehrere Male in letzter Minute einen Sieg oder ein Unentschieden.

Obb. Jugend-Schnellschach-Einzelmeisterschaft

Unsere Teilnehmer an der Oberbayerischen Schnellschach-Einzelmeisterschaft
Philipp Körber, Sabrina Heinze, Simon Gabler und Marvin Hültenschmidt

28. Juli 2011

Philipp Körber, Leander Korschunow, Sabrina Heinze, Florentin Schopf und Simon Gabler haben sich achtbar beim 7. Windacher Schüler-Open geschlagen.
Unter 21 Teilnehmern waren die älteren und erfahreneren Leander und Philipp auf den Plätzen 8 und 9 die erfolgreichsten.

7. Windacher Schüler-Open

Unsere erfolgreichen Jugendlichen Philipp Körber, Leander Korschunow, Sabrina Heinze,
Florentin Schopf und Simon Gabler mit Betreuern und geschwisterlicher Unterstützung