logo

Schachclub Ammersee


IMPRESSUM    

Startseite 
Mannschaften 
Turniere 
Ammerseepokal 
Jugend 
Vorstand 
Termine 
Downloads 
Datenschutzerklärung 

2. Mannschaft, Saison 2018/19

Saisonrückblick

Nachdem in der vorherigen Saison der Klassenerhalt nur knapp geschafft wurde, sah es diesmal ganz anders aus: Bis zur achten Runde war der Aufstieg in die Kreisklasse in erreichbarer Nähe; erst die unglückliche Niederlage gegen Untermülhausen ließ die Träume platzen. Der Kantersieg gegen Peiting II in der Endrunde konnte daran nichts mehr ändern.
Auch die Einzelergebnisse waren überwiegend herausragend: Wolf und Joachim kamen auf 100%, spielten allerdings auch nur eine resp. drei Partien. Mit 5,5 Punkten aus 7 Partien (= 78,6%!) führt Marcus die Liste derer, die regelmäßig antraten an, gefolgt von Georg (5/8) und Jürgen (2,5/4), die jeweils 62,5% erzielten. Peter, der uns leider verlassen wird, und Laurin kamen jeweils auf 4 aus 7.

27. Januar 2019
SC Ammersee II – SK Weilheim III 3:3
Die zweite Mannschaft entwickelt sich zum "Remismeister": das dritte Unentschieden im vierten Spiel, aber es war hat umkämpft und wurde schließlich gegen den Tabellenführer erzielt.
Peter opferte in der Eröffnung einen Bauern und erhielt dafür, nachdem er noch ein Qualitäsopfer hinterhergeschickt hatte, Angriff; allerdings reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden. Ernst konnte zwar die Qualität erobern, doch besaß seine Gegnerin dafür mehrere Bauern, die die Stellung im Gleichgewicht hielten. Marcus und Georg spielten schwerblütige Partien: Marcus' Angriff am Königsflügel kam nicht recht in Gang, dafür jedoch der Minoritätsangriff seines Gegners am Damenflügel; trotzdem vermochte Marcus die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Georg hatte sich ernst zu nehmender Angriffsversuche seines Gegners am Königsflügel zu erwehren, parierte aber sauber. Das Resultat: noch ein Remis. Allerdings konnte Johannes seine Partie am ersten Brett nicht halten. In schwieriger Stellung verlor er durch eine Gabel die Qualität. Trotz zähen Widerstandes musste er am Ende die Flagge streichen. So hing alles an der letzten noch laufenden Partie von Joachim, der die Spielzeit voll ausschöpfte und die Nerven seiner Mannschaftskameraden über die Maßen beanspruchte. Mehrmals ließ er einfache Gewinnwege aus, hatte aber immer deutlichen Vorteil. Als er diesen endlich in einem Turmendspiel mit zwei Mehrbauern realisierte, ging ein Aufatmen durch den Raum: 3:3 lautete der Endstand nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit.

13. Januar 2019
TuS Fürstenfeldbruck III – SC Ammersee II 3:3

2. Dezember 2018
SC Ammersee II – TSV Oberammergau 5:1
Ein unerwartet hoher Kantersieg katapultiert uns auf den 2. Tabellenrang.
Schon gleich am Anfang stand es 1:0 für Ammersee, weil sich herausstellte, dass der Spieler an Brett 2 der Gäste verschlafen hat und nicht mehr rechtzeitig wird kommen können. Die Siege von Joachim und Jürgen waren ungefährdet, ebenso wie die Remisen von Georg und Peter. Peter verlor in der Eröffnung einen Bauern, was sich nachträglich als ziemlich starkes Bauernopfer herausstellte; durch den unglücklichen Verlauf der Eröffnung aus dem Gleis gebracht, akzeptierte Peter aber dann das Remisangebot seines Gegners. Johannes und Fortuna: Wie schon einmal in der 1. Mannschaft, übersah Johannes wieder ein Läuferopfer auf h7 und stand danach auf verlorenem Posten. Als jedoch sein Gegner mit einem Damenopfer nebst anschließender Springergabel und Rückeroberung der Dame abwickeln wollte, hatte er übersehen, dass der gabelnde Springer gefesselt war, und fand sich plötzlich mit einer Dame weniger anstelle eines gewonnenen Endspiels wieder. Johannes ließ sich dann den ganzen Punkt natürlich nicht mehr aus der Hand nehmen.

18. November 2018
SG Eichenau/Puchheim – SC Ammersee II 3:3